Wechsel-Gerüchte

Medien: Xavi bleibt beim FC Barcelona

+
Xavi bleibt wohl beim FC Barcelona.

Barcelona - Der spanische Fußball-Star Xavi bleibt wohl doch noch ein Jahr beim FC Barcelona.

Spanischen Medienberichten zufolge entschied sich der 34-Jährige nach einem Gespräch mit dem neuen Trainer Luis Enrique gegen einen Wechsel zum neugegründeten FC New York City aus der nordamerikanischen Profiliga MLS.

Der Weltmeister hat bei den Katalanen noch einen Vertrag bis 2016. Schon am Donnerstag soll Xavi in das Training zurückkehren. Der Mittelfeldspieler stammt aus der Barca-Jugend, debütierte 1998 bei den Profis und erzielte seither in 474 Spielen 57 Tore. Mit dem Renommierklub holte er sieben spanische Meisterschaften, dreimal die Champions League, mit Spanien wurde er Weltmeister und zweimal Europameister. Beim Vorrunden-Aus bei der WM in Brasilien enttäuschte er allerdings.

Damit wird es in New York wohl auch nicht zu einem Wiedersehen mit seinem früheren Kollegen David Villa (32) kommen. FC New York City wurde erst im vergangenen Jahr gegründet und nimmt erst Anfang 2015 den Spielbetrieb in der MLS auf. Villa spielt deshalb bis dahin noch für den FC Melbourne City in Australien.

Das sind die wichtigsten Transfers des Sommers

Das sind die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers 

sid

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Meistgelesene Artikel

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Borussia Dortmund offenbar mit Tuchel-Nachfolger einig

Borussia Dortmund offenbar mit Tuchel-Nachfolger einig

Kolasinac verlässt Schalke ablösefrei - Poker um Goretzka

Kolasinac verlässt Schalke ablösefrei - Poker um Goretzka

Kommentare