Vertrag bis 2020

Medien: Dortmund holt portugiesischen Linksverteidiger

+
Raphaël Guerreiro soll beim BVB bis 2020 unterschrieben haben.

Dortmund - Der Transfer von Linksverteidiger Raphaël Guerreiro zu Vizemeister Borussia Dortmund ist offenbar perfekt. Der Portugiese wäre für den BVB der mittlerweile sechsten Neuzugang.

Nach Informationen der französischen Tageszeitung L'Equipe wechselt der 22-Jährige für zwölf Millionen Euro vom französischen Erstligisten FC Lorient zum BVB, wo er einen Vertrag bis 2020 erhält. Beide Seiten hätten sich am Freitag entsprechend geeinigt, heißt es. Eine Bestätigung der Vereine gab es zunächst nicht.

Für den BVB ist es bereits Neuzugang Nummer sechs. Zuvor hatten Mittelfeldspieler Sebastian Rode (Bayern München), Innenverteidiger Marc Bartra (FC Barcelona), Mittelfeldspieler Mikel Merino (CA Osasuna), Offensivspieler Ousmane Dembelé (Stade Rennes) und Offensivspieler Emre Mor (FC Nordsjaelland) unterschrieben.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

Fotostrecke: So lief der Werder-Test gegen Arminia Bielefeld

Fotostrecke: So lief der Werder-Test gegen Arminia Bielefeld

Russland: US-Ausstieg aus Abrüstungsabkommen wäre riskant

Russland: US-Ausstieg aus Abrüstungsabkommen wäre riskant

Herbststurm "Siglinde" bringt dem Norden eine Sturmflut

Herbststurm "Siglinde" bringt dem Norden eine Sturmflut

Meistgelesene Artikel

Hamburger SV schmeißt Trainer Titz heraus - Bekannter Nachfolger steht fest

Hamburger SV schmeißt Trainer Titz heraus - Bekannter Nachfolger steht fest

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Nations League: Bitter - ein zweifelhafter Elfmeter bringt Deutschland die nächste Pleite

Nations League: Bitter - ein zweifelhafter Elfmeter bringt Deutschland die nächste Pleite

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Kommentare