Absage an Dortmund?

Medien: Geis wechselt zu Lazio Rom

+
Johannes Geis wechselt laut italienischen Medienberichten zu Lazio Rom.

Rom - Der von zahlreichen Klubs umworbene U21-Nationalspieler Johannes Geis wechselt italienischen Medienberichten zufolge vom Bundesligisten Mainz 05 zu Lazio Rom.

Laut Gazzetta dello Sport sollen sich beide Klubs auf einen Transfer geeinigt haben, Mainz kassiert angeblich acht Millionen Euro für den Mittelfeldspieler. Geis soll einen Fünfjahresvertrag unterzeichnen und eine Million Euro pro Saison kassieren. Der 21-Jährige gilt laut Gazzetta als Wunschkandidat von Lazios Sportdirektor Igli Tare (41), einst Profi beim Karlsruher SC, bei Fortuna Düsseldorf und dem 1. FC Kaiserslautern.

Geis, der in Mainz bis 2017 unter Vertrag steht, spielt im Sommer bei der U21-EM in Tschechien (17. bis 30. Juni) für die DFB-Elf. Auch zahlreiche Bundesligisten, darunter angeblich Borussia Dortmund mit Geis' Ex-Trainer Thomas Tuchel, sollen an dem gebürtigen Schweinfurter interessiert sein. Geis absolvierte für Mainz in der abgelaufenen Saison sämtliche 34 Bundesliga-Spiele. Er erzielte vier Tore und bereitete vier weitere Treffer vor.

SID

Mehr zum Thema:

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Ticker: BVB-Bus zieht Richtung Innenstadt - Reus-Diagnose ist da

Ticker: BVB-Bus zieht Richtung Innenstadt - Reus-Diagnose ist da

Aubameyangs (Abschieds-)Party: "Bruder! Ich bin cool!"

Aubameyangs (Abschieds-)Party: "Bruder! Ich bin cool!"

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Kommentare