Wegen Arda Turan

Medien: Barca erwägt beim CAS Klage gegen die FIFA

+
Arda Turan darf eigentlich erst nächstes Jahr in den Spielbetrieb eingreifen.

Barcelona - Champions-League-Sieger FC Barcelona plant, die Spielberechtigung für seinen Neuzugang Arda Turan beim Internationalen Sportgerichtshof CAS mit einer Klage gegen den Weltverband FIFA zu erzwingen.

Das berichten spanische Medien. Der 28 Jahre alte Türke, der aufgrund der Transfersperre gegen die Katalanen erst im kommenden Jahr spielen darf, soll die Lücke des verletzten Rafinha Alcantara (Kreuzbandriss) schließen.

Laut der Statuten der Primera Division darf jedoch ein Klub einen Akteur außerhalb des Transferfensters nachverpflichten, sollte ein anderer Spieler des Kaders über die nächste Transferperiode im Januar hinaus wegen einer Verletzung nicht einsatzfähig sein. Doch die FIFA blieb hart und lehnte einen entsprechenden Antrag von Barca mit dem Hinweis auf die Transfersperre ab.

Rafinha Alcantara, Bruder des Münchners Thiago, hatte sich die Verletzung im ersten Gruppenspiel von Barca in der Königsklasse am 16. September bei AS Rom (1:1) zugezogen.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Mourinho deutet Abschied von ManU an - weil er zum FC Bayern geht?

Mourinho deutet Abschied von ManU an - weil er zum FC Bayern geht?

Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Gegner Italien: Schweden stöhnt über „Albtraum-Auslosung“

Gegner Italien: Schweden stöhnt über „Albtraum-Auslosung“

Kommentare