Testspiele stehen an

Überraschung: Löw holt Gomez zurück und nominiert zwei Neue

+
Trägt wieder den Adler auf der Brust: Mario Gomez feiert sein Comeback in der DFB-Auswahl.

Frankfurt/Main - Joachim Löw setzt zum Ausklang des Länderspiel-Jahres wieder auf Mario Gomez. Neben dem Torjäger nominiert der Bundestrainer auch zwei Neulinge für die kommenden Tests.

Mit Rückkehrer Mario Gomez und den Neulingen Leroy Sane sowie Kevin Trapp geht Weltmeister Deutschland in die letzten Länderspiele des Jahres. Gomez steht wie erwartet im 25-köpfigen Aufgebot von Bundestrainer Joachim Löw für die Duelle bei EM-Gastgeber Frankreich in Paris am 13. November (21.00 Uhr/ARD) sowie vier Tage später gegen die Niederlande in Hannover (20.45 Uhr/ZDF).

Angeführt wird die Mannschaft von Kapitän Bastian Schweinsteiger. Nicht im Kader stehen die Legionäre Toni Kroos und Mesut Özil, denen Löw eine Pause gönnt. Damit hat Löw, der auch Julian Draxler zurückholte, noch 13 Weltmeister an Bord. Der 60-malige Nationalspieler Gomez (25 Tore) war letztmals im September 2014 dabei. Sane (Schalke 04) wird nach dem Spiel in Paris zur U21 stoßen und in Fürth gegen Österreich spielen.

Der frühere Frankfurter Trapp (Paris St. Germain) ist einer von vier Torhütern. Neben den Weltmeistern Manuel Neuer und Ron-Robert Zieler berief Löw auch Bernd Leno. Marc-Andre ter Stegen fehlt. Ebenfalls nicht dabei ist der verletzte Dortmunder Marco Reus, zurück sind die zuletzt angeschlagenen Sami Khedira und Antonio Rüdiger. Auch Lukas Podolski gehört dem überraschend großen Kader an.

Das deutsche Aufgebot für die beiden Testspiele

Tor: 1 Manuel Neuer (Bayern München), 22 Bernd Leno (Bayer Leverkusen), 24 Kevin Trapp (Paris St. Germain), 12 Ron-Robert Zieler (Hannover 96)

Abwehr: 17 Jerome Boateng (Bayern München), 14 Emre Can (FC Liverpool), 18 Matthias Ginter (Borussia Dortmund), 3 Jonas Hector (1. FC Köln), 5 Mats Hummels (Borussia Dortmund), 2 Shkodran Mustafi (FC Valencia), 16 Antonio Rüdiger (AS Rom), 4 Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim)

Mittelfeld/Angriff: 11 Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen), 8 Julian Draxler (VfL Wolfsburg), 23 Mario Gomez (Besiktas Istanbul), 21 Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund), 6 Sami Khedira (Juventus Turin), 20 Christoph Kramer (Bayer Leverkusen), 19 Max Kruse (VfL Wolfsburg), 13 Thomas Müller (Bayern München), 10 Lukas Podolski (Galatasaray Istanbul), 25 Leroy Sane (Schalke 04), 9 Andre Schürrle (VfL Wolfsburg), 7 Bastian Schweinsteiger (Manchester United), 15 Kevin Volland (1899 Hoffenheim).

sid

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare