"Hat noch keinen Spielrhytmus"

Gomez-Trainer fordert mehr Geduld

+
Seit einer Woche ist Mario Gomez wieder für den AC Florenz im Einsatz. Sein Trainer warnt vor zu hohen Erwartungen.

Florenz - Gut eine Woche nach dem Comeback von Mario Gomez hat sein Trainer Vincenzo Montella vor zu hohen Erwartungen an den deutschen Fußball-Nationalspieler gewarnt.

„Er muss langsam seine Form wiederfinden, dafür braucht er noch mehr Zeit“, mahnte der Coach des Serie-A-Clubs AC Florenz nach Gomez' Einsatz beim 2:2 (1:1) gegen den FC Parma am Montagabend. Der 28-Jährige war in der 59. Minute eingewechselt worden, blieb jedoch ohne klare Torchance.

„Er hat sich gut geschlagen, aber er hat noch keinen Spielrhythmus“, urteilte Montella. In der Vorwoche hatte Gomez nach fünf Monaten Pause wegen einer Knieverletzung sein Comeback gegeben. Am Donnerstag in der Europa League gegen den dänischen Club Esbjerg fB könnte der frühere Bundesliga-Profi das erste Mal wieder in der Startelf stehen. „Es reicht allein seine Anwesenheit, um Parma in Angst zu versetzen“, lobte die „Gazzetta dello Sport“ am Dienstag Gomez' Leistung.

Die deutschen Fußballer des Jahres seit 1988

Die deutschen Fußballer des Jahres seit 1988

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Mourinho deutet Abschied von ManU an - weil er zum FC Bayern geht?

Mourinho deutet Abschied von ManU an - weil er zum FC Bayern geht?

Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Gegner Italien: Schweden stöhnt über „Albtraum-Auslosung“

Gegner Italien: Schweden stöhnt über „Albtraum-Auslosung“

Kommentare