Ende als Bondscoach

Van Gaal hört nach der WM 2014 auf

+
Louis van Gaal will seine Karriere als Bondscoach nach nur zwei Jahren wieder beenden.

Hoenderloo - Ex-Bayern-Coach Louis van Gaal will seinen Job als niederländischer Nationaltrainer bereits nach der Weltmeisterschaft 2014 wieder aufgeben.

„Mein Ziel war immer die WM. Die habe ich noch nie mitgemacht und danach höre ich auf jeden Fall als Bondscoach auf“, sagte van Gaal am Freitag in Hoenderloo.

„Ich habe immer gesagt, dass ich einmal eine EM oder WM miterleben will und es sieht ja danach aus, dass wir uns qualifizieren“, sagte der Ex-Trainer von Bayern München. Das Oranje-Team ist in der WM-Qualifikation noch ungeschlagen.

Van Gaal hatte erst im vergangenen Jahr nach der enttäuschenden EM in Polen und der Ukraine die Nachfolge von Bert van Marwijk angetreten. Er deutete an, dass er seine Trainerkarriere 2014 komplett beenden werde. „Nur wenn ein Angebot aus England käme, würde ich noch einmal darüber nachdenken“, meinte der 61-Jährige.

Insgesamt sei der Posten als Nationaltrainer nicht seine Sache. „Ich finde es doch schöner, jeden Tag mit den Spielern auf dem Feld zu stehen“, sagte van Gaal. Der Bondscoach reist mit den Niederlanden in der kommenden Woche nach Asien. Dort stehen zwei Testspiele gegen Indonesien (7. Juni) und China (11. Juni) auf dem Programm.

dpa

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Papadopoulos zum Medizincheck in Hamburg

Papadopoulos zum Medizincheck in Hamburg

Kommentare