Nachfolge als Oranje-Coach

Guus Hiddink soll van Gaal beerben

+
Guus Hiddink steht bald wieder für das Oranje-Team am Spielfeldrand.

Amsterdam - Louis van Gaal hört nach der WM im Sommer 2014 in Brasilien als Oranje-Trainer auf. Den holländischen Trainerstab soll dann zum zweiten Mal Guus Hiddink anführen.

Guus Hiddink soll nach der WM 2014 in Brasilien die Nachfolge von Louis van Gaal als niederländischer Nationaltrainer antreten. Nach Medienberichten hat sich der niederländische Fußball-Verband KNVB für den 67-Jährigen entschieden.

Für Hiddink, derzeit ohne Job, wäre es das zweite Engagement als Bondscoach. Schon von 1994 bis 1998 war er für das Oranje-Team zuständig und führte die Elftal 1998 bei der WM in Frankreich ins Halbfinale.

Zudem hat er die Nationalteams von Südkorea, Australien, Russland und der Türkei betreut. Hiddink soll einen Vierjahresvertrag erhalten, nach zwei Jahren aber in eine leitende technische Funktion im Verband wechseln.

Van Gaal kündigte frühzeitig an, seinen Vertrag nach der WM im kommenden Sommer nicht verlängern zu wollen. Als Kandidat für die Nachfolge des ehemaligen Trainers von Bayern München wurde lange Zeit auch Ronald Koeman gehandelt. Der Europameister von 1988, derzeit bei Feyenoord Rotterdam tätig, ist nun aber aus dem Rennen.

dpa

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

BVB mit alten Sorgen: „Probleme aus dem Nichts“

BVB mit alten Sorgen: „Probleme aus dem Nichts“

RB Leipzig holt französisches Abwehrtalent Upamecano

RB Leipzig holt französisches Abwehrtalent Upamecano

Bayern reist ohne Robben zum Telekom Cup

Bayern reist ohne Robben zum Telekom Cup

Kommentare