Weitere Unterstützung

Matthäus fordert mehr Technologien

+
Lothar Matthäus ist mit 150 Partien Rekordnationalspieler.

Rio de Janeiro - Die WM 2014 ist das erste große Turnier, das eine technische Unterstützung erhält. Für Rekordnationalspieler Lothar Matthäus ist das noch zu wenig.

Der deutsche Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat sich für weitere technische Unterstützungen für Schiedsrichter ausgesprochen. „Seit Jahren will ich alle Möglichkeiten, das Spiel korrekter und ehrlicher zu machen. Brauchen auch den Videobeweis für Abseits und Strafraumaktionen“, sagte der 53-Jährigen bei einer FIFA-Pressekonferenz und warb für Verständnis: „Fußball wird immer schneller, das ist schwierig für die Schiedsrichter. Das müssen wir besser verstehen, sie haben eine schwere Aufgabe.“

Bei der WM in Brasilien stehen die Unparteiischen in der Kritik. Jüngster Auslöser war das ungestrafte Foul an Neymar, das für den brasilianischen Superstar wegen eines Bruches des Querfortsatzes des dritten Lendenwirbels das Turnier-Aus bedeutete.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

„Hertha fordert Trump heraus“: Weltweites Echo auf Kniefall-Protest

„Hertha fordert Trump heraus“: Weltweites Echo auf Kniefall-Protest

RB-Profis spendieren ihren Fans Bratwürste und Bier

RB-Profis spendieren ihren Fans Bratwürste und Bier

Hansa-Fans bewerfen Jena-Anhänger mit dicken Fischen

Hansa-Fans bewerfen Jena-Anhänger mit dicken Fischen

Kommentare