Einsatz für ihn lohnt sich

Löw will Götze bis zur EM "hinbekommen"

+
Bundestrainer Joachim Löw (r) spricht mit Mario Götze.

München - Joachim Löw hat den geplanten Startelfeinsatz von Weltmeister Mario Götze am Abend gegen Italien als zwingend erforderlich mit Blick auf die Europameisterschaft bezeichnet.

"Mario ist ein Spieler, für den es sich auch lohnt sich einzusetzen. Er hat großartige Fähigkeiten. Und die muss man versuchen, wieder hinzubekommen bis zur EM", sagte der Bundestrainer dem ARD-Hörfunk.

"Ich muss ihm die Möglichkeit geben, dass er Spielpraxis sammelt", sagte Löw kurz vor dem Länderspiel in München. Der 23 Jahre alte Angreifer habe nach seiner monatelangen Verletzungspause und erst einem Teilzeiteinsatz im EM-Jahr beim FC Bayern "Nachholbedarf". Für Götze wäre es das 50. Länderspiel. Beim 2:3 gegen England war er in der Schlussphase für Torschütze Mario Gomez eingewechselt worden.

Der Bundestrainer zählt für die am 10. Juni beginnende EM in Frankreich auf den Siegtorschützen im WM-Finale 2014 in Rio gegen Argentinien. Götze arbeite "wahnsinnig professionell", er müsse im Trainer sogar manchmal eher eingebremst werden, sagte Löw.

Der ehemalige Dortmunder steht im Sommer auch vor einer Entscheidung über seine Vereinszukunft, ein Abschied vom FC Bayern, ein Jahr vor Auslaufen seines Vierjahresvertrages, steht aktuell zur Diskussion. "Er hat eine klare Sicht- und Denkweise, was er möchte, was er für Ziele hat", berichtete Löw im ARD-Hörfunk.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

Meistgelesene Artikel

Jones kündigt Änderung für K.O.-Spiele an

Jones kündigt Änderung für K.O.-Spiele an

Ticker: Dank zwei Elfmetern! DFB-Frauen als Gruppensieger weiter

Ticker: Dank zwei Elfmetern! DFB-Frauen als Gruppensieger weiter

Zorc bekräftigt Dementi zu Aubameyang-Gerüchten: „Keine Gespräche“

Zorc bekräftigt Dementi zu Aubameyang-Gerüchten: „Keine Gespräche“

Frauen-EM: DFB-Elf mühen sich zu Sieg gegen Italien 

Frauen-EM: DFB-Elf mühen sich zu Sieg gegen Italien 

Kommentare