Europa League

Augsburg schafft das Wunder, nur Schalke schafft Gruppensieg

+
Franco Di Santo und Max Meyer feierten mit Schalke den Gruppensieg.

Köln - Der FC Augsburg mit einem Wunder, Schalke 04 als gefeierter Gruppensieger und Borussia Dortmund als geschlagener Zweiter: Alle drei Bundesligisten haben die erste K.o. -Runde der Europa League erreicht, dabei aber am Donnerstag höchst unterschiedliche Leistungen gezeigt.

Für Jürgen Klopp könnte es bald ein Wiedersehen mit der alten Liebe Borussia Dortmund geben: Teammanager Klopp sicherte sich mit dem FC Liverpool am letzten Gruppenspieltag der Europa League durch ein 0:0 gegen den FC Sion den Gruppensieg und könnte damit in der ersten K.o.-Runde auf seinen Ex-Klub treffen. Die Dortmunder gehören als Gruppenzweiter zu den möglichen Gegnern der Reds.

Trotz eines Treffers von Nationalstürmer Mario Gomez ist Besiktas Istanbul dagegen ausgeschieden. Beim 1:3 (1:1) bei Sporting Lissabon erzielte der Ex-Münchner den Führungstreffer der Gäste (58.), ehe Sporting das Spiel drehte. Besiktas, mit Gomez und Ex-Nationalspieler Andreas Beck in der Startelf, rutschte in der Gruppe H mit neun Punkten noch von Platz eins auf drei hinter Lokomotiwe Moskau (11), das 3:0 (1:0) bei Albaniens Meister Skenderbeu gewann, und Sporting (10) ab.

Weltmeister Miroslav Klose wurde beim 1:1 (0:0) von Lazio Rom bei AS Saint-Etienne geschont, die Römer standen bereits als Sieger der Gruppe G vor Saint-Etienne fest.

In Sion hatte Liverpool, mit Nationalspieler Emre Can und dem Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino in der Startelf, das Spiel sicher im Griff. Allerdings taten die Gäste nicht mehr als nötig, um den zum Gruppensieg nötigen Punkt zu sichern. Sion zog mit dem Remis erstmals wieder seit 1994/95 unter die letzten 32 im „kleinen“ Europapokal ein.

In der prominent besetzten Gruppe A sicherte sich Fenerbahce Istanbul Platz zwei hinter Überraschungsteam Molde FK. Fener kam daheim gegen Celtic Glasgow zu einem 1:1 (1:0) und neun Punkten hinter den Norwegern aus Molde (11), die bei Ajax Amsterdam (7) 1:1 (1:1) spielten. Celtic (3) wurde sieglos Letzter.

Den Sprung in die erste K.o.-Runde schafften am letzten Spieltag zudem in Gruppe D hinter dem SSC Neapel der dänische Meister FC Midtjylland durch ein 1:1 (1:0) gegen Club Brügge sowie in Gruppe F hinter Sporting Braga der frühere Champions-League-Sieger Olympique Marseille durch ein 4:2 (2:0) bei Slovan Liberec.

In Gruppe I folgte der AC Florenz durch ein 1:0 (0:0) gegen Belenenses aus Lissabon dem FC Basel (1:0 bei Lech Posen) als Gruppenzweiter in die nächste Runde. Der frühere belgische Serienmeister RSC Anderlecht sicherte in Gruppe J Platz zwei durch ein 2:1 (2:1) gegen den FK Qarabag Platz zwei hinter Tottenham Hotspur (4:1 gegen AS Monaco). In Gruppe E holte Rapid Wien durch ein 2:1 (1:0) gegen Dinamo Minsk Platz eins.

SID

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

Meistgelesene Artikel

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Borussia Dortmund offenbar mit Tuchel-Nachfolger einig

Borussia Dortmund offenbar mit Tuchel-Nachfolger einig

Kolasinac verlässt Schalke ablösefrei - Poker um Goretzka

Kolasinac verlässt Schalke ablösefrei - Poker um Goretzka

Kommentare