Wegen angeblicher Steuerhinterziehung

Messi muss erneut vor Gericht

+
Weltfußballer Lionel Messi. 

Der viermalige Weltfußballer Lionel Messi muss sich nun doch wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung in drei Fällen vor einem spanischen Gericht verantworten.

Der zuständige Richter in Gava erhob am Donnerstag gegen den 28 Jahre alten Star des FC Barcelona und seinen Vater Jorge Anklage. Im Falle einer Verurteilung sieht das spanische Steuerrecht eine Geld- oder Haftstrafe vor.

Das Gericht wies damit einen Antrag der Staatsanwaltschaft von Dienstag zurück, die Lionel Messi vom Vorwurf der Steuerhinterziehung freigesprochen hatte und nur eine Anklage gegen den Vater gefordert hatte. Die Staatsanwaltschaft hatte der Beteuerung des Fußballers geglaubt, keine Kenntnis über die Vorfälle gehabt zu haben.

Lionel und Jorge Messi sollen zwischen 2007 und 2009 4,1 Millionen Euro zu wenig an Steuern gezahlt zu haben. Nach Beginn der Untersuchungen gegen den Stürmerstar im Sommer 2013 hatte Vater Jorge die Verantwortung für das Vergehen übernommen.

SID

Mehr zum Thema:

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Lieberknecht: „Deshalb hasse ich die Relegation“

Lieberknecht: „Deshalb hasse ich die Relegation“

Kommentare