Ex-Schalker verteidigt sich

Holtby: "Bin in Tottenham nicht gescheitert"

+
Lewis Holtby (r.) im Trikot des FC Fulham.

London - Nationalspieler Lewis Holtby (23) sieht seinen Wechsel in der Premier League von Tottenham Hotspur zum abstiegsbedrohten FC Fulham nicht als Flucht.

„Ich bin in Tottenham nicht gescheitert. Der Trainer (Rene Meulensteen, d. Red.) hat mir bestätigt, dass ich beinahe durchgehend Trainingsbester war. Aber trotzdem habe ich selten gespielt“, sagte der 23-Jährige im Gespräch mit t-online.de: „Ich will einfach spielen und Woche für Woche zeigen, was ich kann“.

Ausschlaggebend für einen Wechsel innerhalb Londons seien „private Gründe“ gewesen, außerdem plane Fulham mit ihm auf seiner Lieblingsposition hinter den Spitzen. „Es waren einige Vereine an mir interessiert, aber bei Fulham hat einfach das Gesamtpaket am besten gepasst“, so Holtby, an dem neben seinem Ex-Klub Schalke 04 auch dessen Revierrivale Borussia Dortmund Interesse gezeigt haben soll.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

„Hertha fordert Trump heraus“: Weltweites Echo auf Kniefall-Protest

„Hertha fordert Trump heraus“: Weltweites Echo auf Kniefall-Protest

RB-Profis spendieren ihren Fans Bratwürste und Bier

RB-Profis spendieren ihren Fans Bratwürste und Bier

Hansa-Fans bewerfen Jena-Anhänger mit dicken Fischen

Hansa-Fans bewerfen Jena-Anhänger mit dicken Fischen

Kommentare