"Es wurden Tatsachen verdreht"

Lewandowski will alle drei Titel

+
Robert Lewandowski möchte nach den Querelen vor der Saison alles für den BVB geben.

Dortmund - Torjäger Robert Lewandowski hat die Querelen um seinen geplatzten Transfer zu Bayern München abgehakt und formuliert hohe Ziele.

Torjäger Robert Lewandowski vom deutschen Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund hat die Querelen um seinen geplatzten Transfer zu Bayern München abgehakt und formuliert hohe Ziele. „Ich spiele in einer Top-Mannschaft in der Champions League und habe drei Titel als Ziel. Ich werde alles für den BVB geben, das steht fest“, sagte der Pole im Interview in der Sport Bild.

Zugleich nahm der Nationalspieler zu den Berichten um seine Wechselabsichten und Differenzen mit den BVB-Verantwortlichen Stellung. „Wir haben alle Unstimmigkeiten beseitigt und uns ausgesprochen. Es wurden einige Fehler gemacht - das Thema ist beendet“, sagte Lewandowski. Er sei davon ausgegangen, dass er wechseln dürfe. Im Sommer sei er deshalb enttäuscht und sauer gewesen, doch nun sei alles bereinigt. „Ich habe immer gesagt, dass ich meinen Vertrag respektiere.“

Das sind die wertvollsten Vereine der Welt

Das sind die wertvollsten Vereine der Welt

 Er habe nie vertragsbrüchig werden wollen, betonte Lewandowski, und ergänzte: „Das kam in der Öffentlichkeit oft anders an. Als ob ich irgendwas fordere, was gegen den bestehenden Vertrag verstößt. Nein! Es wurden Tatsachen verdreht und gegen mich und meine Berater ausgelegt.“

Die Aussage, er fühle sich vom BVB betrogen, und deshalb würden die Leistungen irgendwann schlechter, bestritt Lewandowski: „Es wirken bei so einem Thema immer viele Kräfte auf den Verein und mich als Spieler. In diesem Fall wurden meine Aussagen verdreht und absichtlich gegen mich verwendet. Ich habe nie mit einem Leistungsabfall gedroht.“ Zugleich bestätigte Lewandowski, der sich vor dem Auftaktspiel in Augsburg (4:0) mit den BVB-Bossen auf eine Anhebung der Bezüge geeinigt hatte, dass er die Borussia nach Ablauf seines Vertrages 2014 definitiv verlassen werde. „Ich denke jetzt erst einmal an die neue Saison und meine Ziele. Richtig ist, dass ich im neuen Jahr zu gegebener Zeit meine Entscheidung bekannt gebe. Es wird meine letzte Saison in Dortmund sein.“

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"

Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Vor Dortmund - Leipzig: BVB-Ultras rufen zu Protestmarsch auf

Vor Dortmund - Leipzig: BVB-Ultras rufen zu Protestmarsch auf

Kommentare