Leipzigs Sportdirektor Rangnick: Wollen gegen BVB gewinnen

+
Sportdirektor Ralf Rangnick traut seinen Leipzigern eine Sieg gegen den BVB zu. Foto: Uwe Anspach

Leipzig (dpa) - RB Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick hat vor der Bundesliga-Heimpremiere gegen Borussia Dortmund eine Kampfansage ins Ruhrgebiet geschickt.

"Wir wollen gewinnen. Wir sind zwar Außenseiter, aber einer, der sich Chancen ausrechnet", sagte der Fußball-Lehrer mit Blick auf das Topspiel des 2. Spieltages am Samstag. "Wenn wir eine Top-Leistung abrufen, können wir gewinnen", ist Rangnick überzeugt.

Vor dem im Vorfeld von einigen Störfeuern begleiteten Spiel der Messestädter gegen den Revierclub zollte Rangnick dem Gegner seinen Respekt. "Wir sehen, was in Dortmund in den letzten zehn Jahren gemacht wurde. Das ist einfach gut, das muss man neidlos anerkennen", sagte Rangnick. "Ich glaube, die Dortmunder sehen auch, dass wir das auch ganz gut machen und nicht heute so und morgen so. Und deswegen ist der Respekt gegenseitig absolut da."

BVB-Ultras hatten zum Boykott des Spiels aufgerufen. Doch die Gäste-Karten waren innerhalb kurzer Zeit vergriffen und das Spiel mit gut 42 000 Zuschauern ausverkauft. "Wir hätten mehr als doppelt so viele Karten verkaufen können. Die Vorfreude ist groß", sagte Rangnick. Dass sich der BVB gegen einen gemeinsamen Fan-Schal mit Leipzig aussprach, tangiert ihn kaum. "Für mich geht da die Welt nicht unter und für uns ist das ein absolut nachrangiges Thema."

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

Hitziges Verfolgerduell endet mit Remis

Hitziges Verfolgerduell endet mit Remis

Kommentare