Lambertz verlässt Fortuna Düsseldorf

+
Unvorstellbar aber wahr: Andreas Lambertz verlässt Düsseldorf. Foto: Roland Weihrauch

Düsseldorf (dpa) - Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf verliert eine Identifikationsfigur: Mittelfeldspieler Andreas Lambertz wird den Verein am Saisonende verlassen.

Der 30-Jährige habe den Verantwortlichen mitgeteilt, dass er ein Angebot zur Vertragsverlängerung nicht annehmen und eine neue Herausforderung als Spieler suchen werde, teilte der Verein mit. Allerdings habe die Fortuna mit Lambertz eine Tätigkeit als Nachwuchstrainer nach dessen aktiver Karriere vereinbart.

"Ich habe die Entscheidung, den Verein zu verlassen, mit sehr viel Wehmut getroffen, weil ich mit der Fortuna fantastische Jahre erlebt und große Erfolge gefeiert habe", teilte Lambertz mit. Er schaffte im Jahr 2003 den Sprung aus der A-Jugend der Düsseldorfer in die erste Mannschaft. In 307 bestrittenen Partien erzielte er 40 Tore.

"Über ein Jahrzehnt lang hat Andreas Lambertz die Fortuna verkörpert wie kein Zweiter", sagte Fortunas Vorstandsvorsitzender Dirk Kall. Mit Andreas "Lumpi" Lambertz schaffte die Fortuna in weniger als zehn Jahren den Weg aus der damals viertklassigen Oberliga bis in die Bundesliga. Dem Aufstieg im Jahr 2012 folgte allerdings die sofortige Rückkehr in die Zweitklassigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Meistgelesene Artikel

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

FC Bayern: Meistertitel noch vor Weihnachten?

FC Bayern: Meistertitel noch vor Weihnachten?

Fluchtgefahr: Mutmaßlicher BVB-Attentäter bleibt in U-Haft

Fluchtgefahr: Mutmaßlicher BVB-Attentäter bleibt in U-Haft

Kommentare