Magazin berichtet

Lässt Wolfsburg Gustavo für 35 Millionen ziehen?

+
Luiz Gustavo.

Wolfsburg - Der brasilianische Nationalspieler Luiz Gustavo könnte den Bundesligisten VfL Wolfsburg für eine Ablösesumme von 35 Millionen Euro noch in diesem Sommer verlassen. Das berichtet ein Magazin.

Das berichtet der kicker. Bislang war von einer Ablöse von 25 Millionen Euro ausgegangen worden, wie das Fachmagazin berichtet. Bis Ende Juli kann der 26-Jährige die Niedersachsen demnach dank einer Ausstiegsklausel noch verlassen.

Dazu wird es aber wohl nicht kommen. „Es gibt keinerlei Anzeichen, dass Luiz wechselt“, sagte Wolfsburgs Manager Klaus Allofs. Trainer Dieter Hecking, der mit seiner Mannschaft in der kommenden Saison in der Europa League antritt, würde höchst ungern auf Gustavo verzichten: „Luiz ist enorm wichtig für uns.“

Gustavo, der erst vor einem Jahr für etwa 20 Millionen Euro von Bayern München nach Wolfsburg gewechselt war, ist momentan einer der Schlüsselspieler der Selecao bei seiner Heim-WM in Brasilien. Bei den Wolfsburgern ist er im defensiven Mittelfeld ebenfalls der Lenker und erzielte in der abgelaufenen Saison vier Tore in 29 Bundesliga-Einsätzen.

Die teuersten Transfers der Bundesliga

Die teuersten Transfers der Bundesliga-Geschichte

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Meistgelesene Artikel

Mourinho deutet Abschied von ManU an - weil er zum FC Bayern geht?

Mourinho deutet Abschied von ManU an - weil er zum FC Bayern geht?

Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Gegner Italien: Schweden stöhnt über „Albtraum-Auslosung“

Gegner Italien: Schweden stöhnt über „Albtraum-Auslosung“

Kommentare