Kuranyi verabschiedet sich von Dynamo Moskau

+
Nach fünf Jahren nimmt Kevin Kuranyi Abschied von Dynamo Moskau.Foto: Valery Sharifulin/TASS

Moskau (dpa) - Nach fünf Jahren und mehr als 50 Pflichtspieltoren für Dynamo Moskau hat der frühere Fußball-Nationalspieler Kevin Kuranyi bewegt Abschied von Russland genommen.

"Es war eine fantastische Zeit - danke und hoffentlich bis bald", sagte der 33-Jährige. Der Angreifer trug im letzten Saisonspiel die Kapitänsbinde und hatte mit einer Torvorlage Anteil am 1:1 (1:1) gegen FK Krasnodar. Mit dem Punkt sicherte sich der Tabellenvierte einen Europapokalplatz. Kuranyi sollen auch Angebote aus der Bundesliga vorliegen.

"Ich werde zunächst alle Dinge in Moskau regeln und in Ruhe über meine Zukunft nachdenken", sagte er nach seiner letzten Partie für Dynamo. Mitspieler verabschiedeten ihn mit kurzen Reden, für Fans schoss er Bälle auf die Tribüne. "Ich bin ehrlich gerührt. Ich werde meine russischen Freunde vermissen - und auch den Roten Platz", sagte der Ex-Bundesligaprofi des VfB Stuttgart und des FC Schalke 04.

Kuranyi war im Mai 2010 nach Moskau gewechselt. Einen Titel errang der Verein in den fünf Kuranyi-Jahren nicht, dafür war die Übermacht der finanzstarken Clubs Zenit St. Petersburg und ZSKA Moskau zu groß. "Dass wir keinen Titel gewonnen haben, ärgert mich. Aber wir haben immer alles gegeben. Es sollte wohl nicht sein", meinte der Stürmer.

Kuranyi-Homepage

Mehr zum Thema:

Von sexy bis classy: Die Stars der People‘s Choice Awards 2017

Von sexy bis classy: Die Stars der People‘s Choice Awards 2017

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Das ist der neue Opel Crossland X

Das ist der neue Opel Crossland X

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Kommentare