Achtelfinale der Champions-League

Kroos glaubt nicht an erneuten Real-Kantersieg auf Schalke

+
Toni Kroos bei der Pressekonferenz am Dienstag.

Gelsenkirchen - Fußball-Weltmeister Toni Kroos erwartet im Achtelfinale der Champions League gegen Schalke 04 keinen erneuten Kantersieg des Titelverteidigers Real Madrid.

„Schalke hat damals versucht mitzuspielen“, sagte der Mittelfeldspieler vor dem Hinspiel am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF und Sky) mit Blick auf das 6:1 der Königlichen vor einem Jahr in Gelsenkirchen: „Diesen Gefallen werden sie uns diesmal nicht tun, deshalb ist ein solches Ergebnis ziemlich unrealistisch.“

Im Achtelfinale in der vergangenen Saison war Schalke dem Starensemble um den Weltfußballer Cristiano Ronaldo ins offene Messer gelaufen und hatte die höchste Europapokalniederlage der Vereinsgeschichte kassiert. „Es geht nicht darum, irgendein Ergebnis zu wiederholen“, sagte Kroos weiter, „sondern darum, dass wir weiterkommmen“.

Die Rückkehr nach Deutschland nach seinem Wechsel im Sommer nach Madrid sei „schon was Besonderes“, meinte der Nationalspieler. An die Schalker Arena hat der ehemalige Münchner gute Erinnerungen: „Mit Bayern waren wir hier immer sehr erfolgreich.“

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Kommentare