Dylan Tombides

Krebstod mit 20: West Ham trauert um Stürmer

+
Ein Screenshot von Dylan Tombides von der Klub-Webseite von West Ham United.

London - Premier-League-Club West Ham United trauert um sein Stürmer-Talent Dylan Tombides. Wie der Verein mitteilte, starb der australische Jugend-Nationalspieler am Freitagmorgen im Alter von 20 Jahren an Krebs.

„Meine Gedanken und Gebete sind bei der Familie von Dylan Tombides. Ruhe in Frieden, Dylan“, twitterte FIFA-Präsident Joseph Blatter.

Vor drei Jahren war bei dem jungen Spieler die Krankheit festgestellt worden. Trotz der Behandlung trainierte er weiter und machte sein Debüt in der Profi-Mannschaft im September 2012 in einem Liga-Cup-Spiel gegen Wigan Athletic. Abseits des Platzes engagierte sich Tombides für eine Organisation, die das Bewusstsein für Krebs bei Männern schärfen will.

West Ham United kündigte an, dass vor dem Punktspiel am Samstag gegen Crystal Palace zu Tombides Ehren eine Minute lang applaudiert werden soll. Zudem tragen die Spieler Trauerflor.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Geschäfte mit TV-Rechten? Beckenbauer immer stärker unter Druck

Geschäfte mit TV-Rechten? Beckenbauer immer stärker unter Druck

Aus für Frankreich: Länderspieljahr für Boateng beendet

Aus für Frankreich: Länderspieljahr für Boateng beendet

Sepp Blatter belastet: US-Nationalspielerin bricht ihr Schweigen - und es ist heftig

Sepp Blatter belastet: US-Nationalspielerin bricht ihr Schweigen - und es ist heftig

Letzte zwei Teams lösen afrikanische Tickets für WM 2018

Letzte zwei Teams lösen afrikanische Tickets für WM 2018

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion