"Krass sportwidriges Verhalten"

DFB ermittelt gegen "Handballer" Andreasen

+
Der Screenshot der Hintertorkamera zeigt Leon Andreasen (r.) bei seinem Tor gegen Köln.

Frankfurt/Main - Sein Handtor könnte Leon Andreasen noch in Erklärungsnot bringen: Der Kontrollausschuss des DFB leitete am Dienstag ein Ermittlungsverfahren gegen den Profi von Hannover 96 ein.

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) leitete am Dienstag wegen des Verdachts eines „krass sportwidrigen Verhaltens“ ein Ermittlungsverfahren gegen Leon Andreasen von Hannover 96 ein.

Der 32-jährige Andreasen hatte am Sonntag in der Partie beim 1. FC Köln (1:0) den Ball beim Siegtor aus drei Metern gut sichtbar mit dem rechten Arm ins Tor befördert. Die Pfeife von Schiedsrichter Bastian Dankert (Rostock) war allerdings stumm geblieben. Der Referee hat auf Nachfrage erklärt, diese Szene nicht gesehen zu haben. Deshalb kann der Kontrollausschuss nun nachträglich ermitteln.

Das Gremium hat den Dänen Andreasen mittlerweile angeschrieben und zu einer zeitnahen Stellungnahme aufgefordert. Nach Vorliegen dieses Schreibens wird der Kontrollausschuss über den Fortgang des Verfahrens entscheiden.

Auch gegen Aleksandar Ignjovski vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt wird ermittelt. Der Verteidiger wird verdächtigt, seinen Gegenspieler Raffael im Punktspiel am vergangenen Samstag gegen Borussia Mönchengladbach (1:5) absichtlich mit dem rechten Stollenschuh auf dessen linken Fuß getreten zu haben.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

„King Charles III“ in der Stadthalle Verden

„King Charles III“ in der Stadthalle Verden

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

Meistgelesene Artikel

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

WM der Frustierten? US-Verband denkt über Gegen-Veranstaltung nach

WM der Frustierten? US-Verband denkt über Gegen-Veranstaltung nach

Beschuldigter begeht nach Vorwürfen im FIFA-Prozess Suizid

Beschuldigter begeht nach Vorwürfen im FIFA-Prozess Suizid

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Kommentare