Kracher-Viertelfinale im FA-Cup: ManU gegen Arsenal

+
Manchesters Radamel Falcao und Torschütze Marouane Fellaini hatten große Mühe mit dem Underdog. Foto: Peter Powell

Preston (dpa) - Die englischen Fußballfans können sich auf ein Kracher-Viertelfinale im FA-Cup freuen: Rekordmeister Manchester United empfängt am ersten März-Wochenende Cup-Verteidiger FC Arsenal zum Top-Duell der Runde.

ManU machte das Viertelfinale durch ein mühsam herausgespieltes 3:1 (0:0) beim Drittligisten Preston North End komplett.

Die Heimelf war kurz nach der Pause durch Scott Laird überraschend in Führung gegangen (47. Minute). Doch Ander Herrera (65.), Marouane Fellaini (72.) und Wayne Rooney (88./Foulelfmeter) machten den Einzug in die Runde der besten Acht komplett.

Der FC Liverpool empfängt die Blackburn Rovers, Drittligist Bradford City will gegen Reading für eine weitere Überraschung sorgen. Der Club hatte Premier-League-Spitzenreiter FC Chelsea und am Sonntag den Erstligisten AFC Sunderland ausgeschaltet. Zum Premier-League-Duell emfängt Aston Villa das Team von West Bromwich Albion. Das ergab die Viertelfinal-Auslosung durch Englands Nationaltrainer Roy Hodgson vor der Partie in Preston.

FA-Cup

Mehr zum Thema:

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Kommentare