Klopp genervt: Comeback von Sturridge verzögert sich

+
Jürgen Klopp muss weiterhin auf seinen Stürmer Daniel Sturridge verzichten. Foto: Valentin Flauraud

Liverpool (dpa) - Jürgen Klopp muss beim FC Liverpool weiter auf Englands Fußball-Nationalstürmer Daniel Sturridge verzichten. Der Angreifer wird wegen seiner hartnäckigen Oberschenkelverletzung auch in den nächsten zwei Wochen nicht zur Verfügung stehen.

"Wir müssen geduldig sein. Das ist nicht meine beste Eigenschaft, um ehrlich zu sein. Aber ich habe in diesem Fall keine andere Wahl", sagte der Liverpool-Trainer vor dem Premier-League-Spiel bei Norwich City. "Man kann nicht fit sein, wenn man spielt, sich wieder verletzt, dann wieder spielt und sich dann wieder verletzt."

Sturridge kam in der laufenden Saison lediglich auf fünf Liga-Einsätze und fiel immer wieder mit Verletzungen aus. Nicht ohne Grund schaut sich Klopp auf dem Winter-Transfermarkt um. "Ich habe immer gesagt, dass wir den Markt beobachten und abwarten, was passiert. Es sind noch einige Tage bis zum Ende", erklärte der 48 Jahre alte Coach. Der brasilianische Torjäger Alex Teixeira von Schachtjor Donezk ist laut englischen Medien ein Kandidat. Klopp wollte sich nicht an Spekulationen beteiligen.

Klopp-Aussagen via Liverpool Echo

Mehr zum Thema:

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Sind die Bayern hinter diesem Atlético-Spieler her?

Sind die Bayern hinter diesem Atlético-Spieler her?

Thomas Müller: "Am liebsten bald wieder Torjäger"

Thomas Müller: "Am liebsten bald wieder Torjäger"

Kommentare