US-Coach schwärmt

Klinsmann: "Bin ein großer Fan von Pep"

+
Jürgen Klinsmann.

Hamburg - US-Coach Jürgen Klinsmann will beim WM-Duell mit dem DFB-Team beide Hymnen mitsingen. Zudem erklärt er, dass er Fan von Pep Guardiola sei.

Der ehemalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann (49) erwartet rund um das WM-Duell zwischen den von ihm trainierten USA und der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am 26. Juni 2014 „viele Emotionen“. Schließlich habe er die deutsche Mannschaft mit aufgebaut, der Trainerstab sei noch der gleiche. „Und das Schöne ist, egal wie das Spiel abläuft und wie die Konstellation vor der Begegnung ist: Der Jogi (Bundestrainer Joachim Löw, d. Red.) und ich wissen, dass unsere Freundschaft darunter nicht leiden wird“, sagte Klinsmann der Sport Bild.

Klinsmann, der die USA seit 2011 trainiert und erst kürzlich seinen Vertrag mit der zusätzlichen Beförderung zum technischen Direktor bis 2018 verlängert hat, rechnet fest mit einem Einzug seiner Mannschaft in die K.o.-Runde. „Wir glauben daran, hinter Deutschland als Zweiter durchzukommen“, sagte Klinsmann und betonte: „Wir sind nicht mehr eine kleine Fußball-Nation.“

Die DFB-Elf zählt Klinsmann neben Gastgeber Brasilien und Titelverteidiger Spanien zu den Top-Favoriten. Entsprechend hatte er sich bei der Gruppen-Auslosung auch gedacht, „so ein Hammerlos hätte es nicht sein müssen“.

Die deutsche Mannschaft habe „einen unglaublichen Reifeprozess durchgemacht“, außerdem werde auf Klub-Ebene „klasse gearbeitet“. Es komme irgendwann der Zeitpunkt, an dem man es beweisen müsse und den Titel gewinnen: „Ich glaube, der Zeitpunkt ist jetzt da.“

Auf jeden Fall werde er beide Hymnen vor dem Spiel gegen Deutschland mitsingen. „Die Amerikaner haben natürlich einen extremen Nationalstolz. Außerdem lebe ich hier jetzt seit 15 Jahren."

Klinsmann erklärt, dass er bei der Weltfußballer-Wahl für Franck Ribéry gestimmt habe. Zudem äußerte sich der ehemalige Bayern-Trainer zum amtierenden Coach beim Rekordmeister. "Ich bin ein großer Fan von Pep", so Klinsmann. "Man kann keinen besseren Vereinstrainer auf der Welt haben. Er ist eine Trainerpersönlichkeit, er setzt seine Ideen um. Ich finde ihn fantastisch. Und für die Bundesliga ist es ein Riesen-Imagegewinn, wenn so ein Trainer dort arbeitet."

sid

Alle Weltfußballer seit 1982

Alle Weltfußballer seit 1982

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Ticker: BVB-Bus zieht Richtung Innenstadt - Reus-Diagnose ist da

Ticker: BVB-Bus zieht Richtung Innenstadt - Reus-Diagnose ist da

Aubameyangs (Abschieds-)Party: "Bruder! Ich bin cool!"

Aubameyangs (Abschieds-)Party: "Bruder! Ich bin cool!"

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Kommentare