Situation nicht eskaliert

Kevin Großkreutz in Kneipe angepöbelt

+
BVB-Star Kevin Großkreutz.

Dortmund - Weltmeister Kevin Großkreutz vom deutschen Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund ist offenbar in einer Kult-Kneipe im westfälischen Soest nach dem Besuch der traditionellen Allerheiligenkirmes in einen Streit geraten.

Weltmeister Kevin Großkreutz vom deutschen Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund ist offenbar in einer Kult-Kneipe im westfälischen Soest nach dem Besuch der traditionellen Allerheiligenkirmes in einen Streit geraten. Das berichtet der Soester Anzeiger.

„Kevin hat bestätigt, dass er am Mittwoch mit Freunden in der besagten Gaststätte gewesen ist. Dort sei er von einem etwa 30 Jahre alten Mann heftig provoziert worden. Nicht er selbst, sondern seine Freunde hätten die Situation dann aber beruhigt“, wird BVB-Pressesprecher Sascha Fligge in der Tageszeitung zitiert.

Es habe aber keinerlei Schlägerei oder Ähnliches gegeben, an dem Großkreutz beteiligt gewesen sei, hieß es weiter. Das bestätigten auch Angestellte der Gaststätte. Nach dem Vorfall habe der BVB-Profi die Lokalität mit seinen Begleitern umgehend verlassen.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Werder-Abschlusstraining

Werder-Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

FC Bayern: Meistertitel noch vor Weihnachten?

FC Bayern: Meistertitel noch vor Weihnachten?

Fluchtgefahr: Mutmaßlicher BVB-Attentäter bleibt in U-Haft

Fluchtgefahr: Mutmaßlicher BVB-Attentäter bleibt in U-Haft

Kommentare