"Keine einfache Situation": Kuranyi weiter vereinslos

+
Kevin Kuranyi hat noch keinen neuen Verein gefunden. Foto: Uwe Anspach

Stuttgart (dpa) - Der vereinslose Ex-Nationalstürmer Kevin Kuranyi wartet noch immer auf ein passendes Angebot für die kommende Saison.

"Es gab ein paar Anfragen aus dem Ausland, über die ich mir Gedanken gemacht habe. Aber ich bin ganz ruhig und warte, bis das Richtige kommt, um dann die richtige Entscheidung zu treffen", sagte der 34-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

Kuranyi war 2015 nach fünf Jahren beim russischen Traditionsverein Dynamo Moskau zum Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim gewechselt, sein Einjahresvertrag wurde dort aber nicht verlängert. "Im Fußball kann es ganz schnell gehen. Es kann sein, dass sich jemand verletzt und es wird ein Stürmer gebraucht. Dann hat man plötzlich die Möglichkeit."

Nach dem Umzug mit seiner Familie nach Stuttgart wartet Kuranyi geduldig auf eine neue Chance. "Natürlich ist es keine einfache Situation, aber die hatte ich schon letztes Jahr. Ich weiß, dass das Richtige kommen wird."

Kevin Kuranyi auf Facebook

Mehr zum Thema:

Stolze Mexikaner auf dem Catwalk

Stolze Mexikaner auf dem Catwalk

Neue PC-Spiele: Lego-Helden und quietschbuntes Hüpfvergnügen

Neue PC-Spiele: Lego-Helden und quietschbuntes Hüpfvergnügen

Die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte ist ein Naturwunder

Die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte ist ein Naturwunder

Sieben europäische Städtereisen für Individualisten

Sieben europäische Städtereisen für Individualisten

Meistgelesene Artikel

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Anschlagsopfer Bartra feiert Messi - und wird dafür übel beschimpft

Anschlagsopfer Bartra feiert Messi - und wird dafür übel beschimpft

Schreckmoment beim BVB: Neuer Bus-Vorfall vor CL-Spiel in Monaco

Schreckmoment beim BVB: Neuer Bus-Vorfall vor CL-Spiel in Monaco

Warum der FC Bayern sogar vom Schiedsrichter profitierte

Warum der FC Bayern sogar vom Schiedsrichter profitierte

Kommentare