Rückkehr an die Spitze?

Rummenigge bekräftigt: FCB würde Präsident Hoeneß willkommen heißen

+
Uli Hoeneß (l.) und Karl-Heinz Rummenigge.

München - Der FC Bayern würde eine Rückkehr von Uli Hoeneß in das Präsidentenamt nach Aussage von Karl-Heinz Rummenigge weiterhin befürworten.

Der Vorstandsvorsitzende des Fußball-Rekordmeisters sagte dem am Montag erscheinenden „Kicker“: „Wenn Uli Hoeneß wieder Präsident werden will, wird ihn der FC Bayern willkommen heißen.“

Zugleich kündigte Rummenigge an, dass der jetzige Präsident Karl Hopfner dann bei der Mitgliederversammlung der Bayern nicht mehr für den Job antreten werde. „Das sehr Sympathische ist, dass Karl Hopfner in diesem Fall auf eine Kandidatur verzichten würde. Es würde also alles einvernehmlich ablaufen“, meinte der Ex-Profi.

Nach einem Urlaub wolle Hoeneß seine Entscheidung verkünden, hieß es. An der Säbener Straße rechnet man mit einem Comeback des langjährigen Vereinspatrons. „Es würde beim FC Bayern keinen groß überraschen, wenn er sich noch einmal reinschmeißen will in das Wasser. Mit all seiner physischen Gewalt und all der Kraft, die er hat“, sagte Rummenigge der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstag).

dpa

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Luftangriffe vertreiben IS wieder aus Palmyra

Luftangriffe vertreiben IS wieder aus Palmyra

Terror in Istanbul: Zahl der Todesopfer steigt auf 38

Terror in Istanbul: Zahl der Todesopfer steigt auf 38

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Meistgelesene Artikel

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

Werder knackt Berliner Festung

Werder knackt Berliner Festung

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

Kommentare