Japaner wartet auf den Durchbruch

Kagawa kämpft bei ManU ums sportliche Überleben

+
Shinji Kagawa wechselte 2012 von Borussia Dortmund zu Manchester United.

Manchester - Der ehemalige Dortmunder Fußball-Profi Shinji Kagawa fürchtet beim Rekordmeister Manchester United in der englischen Premier League um seine sportliche Zukunft.

 „Ich muss mich mehr und mehr verbessern, oder ich kann in diesem Klub nicht überleben“, sagte der japanische Nationalspieler in einem Interview mit der japanischen Zeitung The Hochi Simbun.

Kagawa war am Samstag bei der 1:2-Niederlage seines Klubs bei West Bromwich Albion erstmals in dieser Saison zum Einsatz gekommen, wurde aber zur Pause von Teammanager David Moyes ausgewechselt. „Ich dachte, ich würde in der zweiten Hälfte die Chance bekommen, mich zu entfalten und Chancen zu generieren. Also war ich schon enttäuscht“, sagte der 24-Jährige.

Kagawa, in der Double-Saison 2011/2012 überragender Akteur beim Bundesligisten Borussia Dortmund, hatte Teile der Saison-Vorbereitung für die Premier League aufgrund des Confed-Cups in Brasilien verpasst.

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

sid

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare