Turin gewinnt zu Hause

Sieg über Inter - Juve baut Tabellenführung aus

+
Hinein ins Glück: Mit diesem Schuss bringt Leonardo Bonucci (r.) Juventus Turin gegen Inter Mailand auf die Siegerstraße.

Turin - In der Serie A marschiert Juventus Turin weiter in Richtung Meisterschaft. Im Duell mit Inter Mailand gewinnt der Titelverteidiger dank zweier Treffer nach der Pause.

Juventus Turin hat seine Spitzenposition in der italienischen Fußball-Meisterschaft behauptet. Fünf Tage nach dem 2:2 gegen den FC Bayern im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gewann Juventus am Sonntag daheim 2:0 (0:0) gegen den Tabellen-Fünften Inter Mailand. Leonardo Bonucci brachte die Gastgeber mit Weltmeister Sami Khedira in der 47. Minute nach einem Abwehrfehler in Führung. Alvaro Morata sorgte in der 84. Minute per Foulelfmeter für die Entscheidung. Der Tabellen-Zweite SSC Neapel hat vor seiner Partie am Montag beim viertplatzierten AC Florenz vier Punkte Rückstand auf Juventus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Das Autointerieur wird nachhaltiger

Das Autointerieur wird nachhaltiger

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Mit diesen Kartoffeltricks kochen Sie die Knolle noch leckerer

Mit diesen Kartoffeltricks kochen Sie die Knolle noch leckerer

Meistgelesene Artikel

Niklas Süle: Comeback rückt näher! Bayerns Abwehrchef macht nächsten Schritt

Niklas Süle: Comeback rückt näher! Bayerns Abwehrchef macht nächsten Schritt

„Das ist hoffnungslos“: Reporter-Legende missbilligt Wechsel von Nübel zum FC Bayern

„Das ist hoffnungslos“: Reporter-Legende missbilligt Wechsel von Nübel zum FC Bayern

Sancho vor BVB-Abgang? Spitzenteam soll Kontakt aufgenommen haben - astronomische Ablöse steht im Raum

Sancho vor BVB-Abgang? Spitzenteam soll Kontakt aufgenommen haben - astronomische Ablöse steht im Raum

Havertz im Sommer zu den Bayern? Völler-Aussage klingt nicht nach klassischem Dementi

Havertz im Sommer zu den Bayern? Völler-Aussage klingt nicht nach klassischem Dementi

Kommentare