"Ein bisschen unangenehm"

Klopp: Bleibe in Dortmund - Keine ManU-Anfrage

+
Jürgen Klopp

Dortmund -Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp hat erneut betont, dass sich der englische Rekordmeister Manchester United bei ihm erst gar nicht zu melden braucht.

„Es ist ein bisschen unangenehm, jemandem eine Absage zu geben, wenn keine Anfrage gekommen ist. Aber es muss ja anscheinend trotzdem gemacht werden“, sagte Klopp anlässlich der Pressekonferenz vor dem Ligaspiel bei Bayer Leverkusen am Samstag (18.30 Uhr/Sky).

Klopp ergänzte, er finde United „echt klasse“, aber er sei in Dortmund immer noch glücklich: „Weil es ungefähr 1000 Gründe gibt, warum man supergerne bei diesem Verein arbeitet.“ Klopp besitzt beim BVB einen Vertrag bis 2018, Manchester ist nach der Entlassung von David Moyes auf Teammanager-Suche. Englische Medien handeln den BVB-Trainer als heißen Kandidaten.

Personell wird Klopp in Leverkusen einige Veränderungen vornehmen. Stammtorwart Roman Weidenfeller wird wieder zwischen den Pfosten stehen, Sebastian Kehl (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich) und Erik Durm (Zerrung) fallen aus.

sid

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Kommentare