Tah: "Ich lebe meinen Traum"

Ein 17-Jähriger als HSV-Stammspieler

+
Jonathan Tah (r.) beim Jubel mit den Kollegen

Hamburg - Ausnahmetalent Jonathan Tah vom Hamburger SV ist über seinen plötzlichen Aufstieg zum Stammspieler in der Bundesliga erstaunt.

„Manchmal muss ich mich kneifen und überprüfen, ob das alles wahr ist. Ich lebe meinen Traum“, sagte der 17-Jährige Hamburger Medien. Tah stand in den letzten drei Ligaspielen jeweils 90 Minuten auf dem Rasen und ist der jüngste Bundesliga-Spieler in der Vereinsgeschichte des HSV. „Das kam etwas überraschend“, sagte der Innenverteidiger, „bislang war das für mich aber alles auch nur ein erster Schritt. Ich kann und muss noch viel verbessern. Ich will mich beim Trainer weiter anbieten, muss mich jeden Tag beweisen.“

Vor allem im Spielaufbau und bei der Technik sieht der deutsche Junioren-Nationalspieler noch Luft nach oben, als Stärken bezeichnet er sein Kopfballspiel und den Zweikampf. „Natürlich bin ich auch etwas nervös vor jedem Spiel“, sagte Tah: „Aber hinten drin kannst du der Mannschaft eben am besten helfen, wenn du ruhig bist.“

sid

Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten

Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Gegner Italien: Schweden stöhnt über „Albtraum-Auslosung“

Gegner Italien: Schweden stöhnt über „Albtraum-Auslosung“

Real Madrid und Tottenham planen spektakulären Tausch

Real Madrid und Tottenham planen spektakulären Tausch

Kommentare