Freundschaftsspiele gegen England und Italien

Löw kann fast aus dem Vollen schöpfen

+
Fast seinen kompletten Kader hat Joachim Löw gegen England und Italien zur Verfügung

München - Die Fußball-Länderspiele gegen Italien am Freitag in Mailand und vier Tage später in London gegen England will sich offenbar kein Nationalspieler entgehen lassen.

Voraussichtlich kann Bundestrainer Joachim Löw am Montag beim Treffpunkt in München alle von ihm nominierten 24 Spieler begrüßen. Nach den Bundesligaspielen am Samstag gab es für den 53-Jährigen im Gegensatz zu den vergangenen Länderspielen keine Absagen.

Am Sonntag waren aus dem aktuellen Kader noch drei Profis im Einsatz. Per Mertesacker und Mesut Özil spielten mit dem FC Arsenal in der englische Premier League bei Manchester United. Miroslav Klose war mit Lazio Rom in der italienischen Serie A beim FC Parma gefordert.

Verzichten muss Löw in den letzten beiden Länderspielen der DFB-Auswahl in diesem Jahr auf Vize-Kapitän Bastian Schweinsteiger, der erneut am Sprunggelenk operiert werden muss. Zudem fehlen sieben Monate vor der WM in Brasilien weiter die verletzten Mario Gomez, Ilkay Gündogan und Lukas Podolski.

Das deutsche Team trifft sich im Laufe des Montags in München, wo zunächst einige PR-Termine und am Dienstag das erste Training auf dem Programm stehen. Am Donnerstag reist die DFB-Auswahl nach Mailand, am Samstag geht es dann nach London weiter.

Das deutsche Aufgebot für die Länderspiele in Italien und England:

Tor: Rene Adler (Hamburger SV), Manuel Neuer (Bayern München), Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund)

Abwehr: Jerome Boateng (Bayern München), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Marcell Jansen (Hamburger SV), Philipp Lahm (Bayern München), Per Mertesacker (FC Arsenal), Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund), Heiko Westermann (Hamburger SV)

Mittelfeld: Lars Bender (Bayer Leverkusen), Sven Bender (Borussia Dortmund), Julian Draxler (Schalke 04), Mario Götze (Bayern München), Sami Khedira (Real Madrid), Toni Kroos (Bayern München), Thomas Müller (Bayern München), Mesut Özil (FC Arsenal), Marco Reus (Borussia Dortmund), Sidney Sam (Bayer Leverkusen), Andre Schürrle (FC Chelsea)

Angriff: Miroslav Klose (Lazio Rom), Max Kruse (Borussia Mönchengladbach)

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Meistgelesene Artikel

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

„Hertha fordert Trump heraus“: Weltweites Echo auf Kniefall-Protest

„Hertha fordert Trump heraus“: Weltweites Echo auf Kniefall-Protest

RB-Profis spendieren ihren Fans Bratwürste und Bier

RB-Profis spendieren ihren Fans Bratwürste und Bier

Hansa-Fans bewerfen Jena-Anhänger mit dicken Fischen

Hansa-Fans bewerfen Jena-Anhänger mit dicken Fischen

Kommentare