Japans Verband trennt sich von Trainer Aguirre

+
Javier Aguirre muss als japanischer Nationaltrainer gehen. Foto: Franck Robichon

Tokio (dpa) - Japans Fußball-Verband hat seinen Nationaltrainer Javier Aguirre wegen einer angeblichen Verwicklung in einen Spielmanipulationsskandal in Spanien beurlaubt. Der Mexikaner hat die Anschuldigungen aus Spanien stets zurückgewiesen.

Aguirre hatte im August 2014 die Nachfolge von Alberto Zaccheroni angetreten, unter dessen Regie Japan bei der Weltmeisterschaft in Brasilien bereits in der Vorrunde ausgeschieden war. Unter Aguirre war Titelverteidiger Japan im Januar im Viertelfinale des Asien-Cups ausgeschieden.

Spanische Ermittler hatten Ende 2014 Klagegesuche gegen 41 Verdächtige eingereicht, darunter gegen Aguirre. Laut Staatsanwaltschaft besteht der Verdacht, dass im Mai 2011 beim 2:1-Sieg von Real Saragossa gegen UD Levante 965 000 Euro geflossen seien, um den Ausgang des Spiels zu beeinflussen. Aguirre war damals Trainer von Saragossa, das dank des Erfolges den Abstieg verhindern konnte.

Mehr zum Thema:

Dorothee Schumacher eröffnet die Berliner Fashion Week

Dorothee Schumacher eröffnet die Berliner Fashion Week

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären

Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären

Meistgelesene Artikel

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Messi-Statue in Buenos Aires zerstört

Messi-Statue in Buenos Aires zerstört

Bayerns Xabi Alonso vom Verdacht des Steuerbetrugs befreit

Bayerns Xabi Alonso vom Verdacht des Steuerbetrugs befreit

Kommentare