Nach Kroos-Deal

Krallt sich Real den nächsten WM-Star?

+
James Rodriguez' Wechsel zu Real Madrid soll sich kurz vor dem Vollzug befinden.

 Madrid, - Nach der Verpflichtung von Weltmeister Toni Kroos rückt beim spanischen Rekordmeister Real Madrid angeblich auch der Transfer von James Rodriguez näher.

Spanischen Medienberichten zufolge soll der Wechsel des kolumbianischen WM-Torschützenkönigs vom AS Monaco zu den Königlichen bereits in den nächsten Tagen offiziell vermeldet werden.

Rodriguez (23) soll 70 Millionen Euro Ablöse kosten. Zusätzlich dürfte ein Real-Profi nach Monaco wechseln. Real hat angeblich abgelehnt, die portugiesischen Nationalspieler Pepe oder Fabio Coentrao in den Deal einzuschließen. Stattdessen bieten sie dem französischen Erstligisten offenbar die Dienste des brasilianischen Stürmers Casemiro an.

Rodriguez, der mit sechs WM-Treffern maßgeblichen Anteil am erstmaligen Viertelfinal-Einzug seines Landes hatte, soll bei Real für fünf Jahre unterschreiben. Sein kolportiertes Jahresgehalt dürfte mit 7,5 Millionen Euro netto etwas über dem von Kroos (angeblich sechs Millionen) liegen.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Meistgelesene Artikel

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Süüüüüß! Götze zeigt seinen Halbbruder (1) bei Twitter

Süüüüüß! Götze zeigt seinen Halbbruder (1) bei Twitter

Bayern gewinnen bei Heynckes-Comeback - HSV tiefer in der Krise

Bayern gewinnen bei Heynckes-Comeback - HSV tiefer in der Krise

Kommentare