Medienmogul krallt sich Inter Mailand

+
Der Investor Erick Thohir aus Indonesien

Mailand - Monatelang haben Präsident Moratti und Investor Thohir verhandelt, jetzt gibt es eine Einigung: Der Indonesier ist neuer Mehrheitseigner des italienischen Traditionsklubs Inter Mailand.

Eine Gruppe von indonesischen Investoren hat die Mehrheit der Anteile an dem italienischen Klub Inter Mailand übernommen. „Es ist alles unterschrieben“, sagte Präsident Massimo Moratti nach einem Treffen mit Geldgeber Erick Thohir und seinen Partnern am Dienstag. 70 Prozent der Anteile an dem Verein kauft Thohir von Moratti. Italienische Medien spekulierten über einen Kaufpreis von etwa 300 Millionen Euro, offiziell wurde keine Zahl genannt. Damit endet nach 18 Jahren auch die Ära von Moratti, seine Familie will allerdings zumindest weiter in die Geschäfte involviert bleiben.

„Meine Familie und ich werden dieses außergewöhnliche Abenteuer gemeinsam mit den Investoren weiter leben mit der gleichen Hingabe und Liebe, die uns mit Inter verbindet“, betonte Moratti. Ob er Präsident bleiben könne, wisse er noch nicht. „Wir werden sehen“, sagte der 68-Jährige. In einer Mitteilung des Vereins hieß es, die Investoren und die Familie Moratti arbeiteten zusammen, um den Club noch wettbewerbsfähiger zu machen.

Der 43 Jahre alte Thohir hatte seit Monaten mit Moratti über eine Beteiligung verhandelt, nachdem der hoch verschuldete Serie-A-Club mehrmals rote Zahlen geschrieben hatte. Der asiatische Medienmogul, der bereits an Fußball- und Basketballvereinen in Indonesien und den USA beteiligt ist, investiert gemeinsam mit zwei Partnern in den Verein. „Ich bin ein Unternehmer, aber vor allem ein Fan und ein Liebhaber des Sports. Ich kann es nicht erwarten, unsere Leidenschaft und unsere internationale Erfahrung in diesen fantastischen Club und seine Fans einzubringen“, sagte er laut der Vereinsmitteilung.

Investoren im Fußball: Wer bei welchem Verein seine Finger im Spiel hat

Investoren im Fußball: Wer bei welchem Verein seine Finger im Spiel hat

Thohir ist der zweite ausländische Investor in der italienischen Serie A. 2011 war eine Gruppe von Amerikanern beim derzeitigen Tabellenführer AS Rom eingestiegen. Die Zeitung „Tuttosport“ berichtete am Dienstag, Inters Lokalrivale AC Mailand schaue sich in den Vereinigten Arabischen Emiraten nach einem Geldgeber um.

Moratti hatte Inter 1995 übernommen, nachdem der Club von 1955 bis 1968 bereits seinem Vater Angelo gehört hatte. Unter Massimo Moratti holte der Verein fünf Meisterschaften und gewann 2010 die Champions League, weshalb ihn viele Fans verehren. „Da ist die große Liebe für eine bestimmte Sache und gleichzeitig die Zufriedenheit und die Erleichterung bei dem Gedanken, die Sache in gute Hände gegeben zu haben“, sagte Moratti nach der für ihn emotionalen Entscheidung.

dpa

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Meistgelesene Artikel

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Kolasinac verlässt Schalke ablösefrei - Poker um Goretzka

Kolasinac verlässt Schalke ablösefrei - Poker um Goretzka

Dieser Bundesligist verhandelt offenbar mit BVB-Coach Tuchel

Dieser Bundesligist verhandelt offenbar mit BVB-Coach Tuchel

Kommentare