In Indonesien

Video: Fußballer stirbt nach Torwart-Foul

Jakarta - Schreckliches Unglück im indonesischen Fußball: Ein Stürmer ist nach einem Foul durch einen gegnerischen Torwart gestorben. Ihm war in den Bauch getreten worden.

Der indonesische Fußball schreibt abermals negative Schlagzeilen: Sechs Tage nach einem bösen Foul im Zweitliga-Spiel zwischen Persiraja Banda Aceh und PSAP Sigli ist der 27-jährige Akli Fairuz an den Folgen der Verletzungen gestorben. Dies bestätigte ein Verbandsoffizieller der Nachrichtenagentur AFP.

Die Szene im Video bei Youtube

„Akli starb wahrscheinlich wegen eines Darmdurchbruchs, der durch den Tritt des Torhüter verursacht worden war“, sagte Mahfudin Nigara. Fairuz, Stürmer der Mannschaft aus Banda Aceh, war in der Partie bei einem Klärungsversuch des gegnerischen Keepers heftig in der Bauchgegend getroffen worden.

Danach wurde er sofort ausgewechselt. Allerdings brachten ihn die Sanitäter erst später, als die Schmerzen stärker wurden, ins Krankenhaus. „Wir untersuchen den Fall. Es existiert der Verdacht, dass er auf dem Feld unzureichend versorgt worden war“, sagte Nigara.

Der indonesische Fußball war bereits durch den Tod ausländischer Profis in die Kritik geraten. So ließen beispielsweise zwei Spieler aus Paraguay und Kamerun ihr Leben, weil sie Medienberichten zufolge monatelang kein Gehalt erhielten und sich deshalb die notwendige medizinische Versorgung nicht leisten konnten.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Kommentare