Huth und Fellaini jeweils für drei Spiele gesperrt

+
Die letzten beiden Meisterschaftsspiele muss Robert Huth als Zuschauer verfolgen. Foto: Facundo Arrizabalaga

London (dpa) - Der frühere deutsche Nationalspieler Robert Huth wird dem neuen englischen Fußball-Meister Leicester City in den letzten beiden Saisonspielen fehlen.

Wegen einer Tätlichkeit beim 1:1 der "Foxes" gegen Rekordmeister Manchester United wurde der Verteidiger vom nationalen Verband FA für drei Partien gesperrt. Die gleiche Strafe erhielt sein Gegenspieler Marouane Fellaini. Der Einspruch von Huth gegen die Länge seiner Sperre sei abgewiesen worden, hieß es.

Huth war von der FA angeklagt worden, weil er Fellaini an den Haaren gezogen hatte. Der Belgier setzte daraufhin zu einem Ellbogenschlag gegen den deutschen Abwehr-Recken an. Von den Referees war die Szene nicht beobachtet worden, es existieren aber Videoaufnahmen.

FA-Mitteilung

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Luftangriffe vertreiben IS wieder aus Palmyra

Luftangriffe vertreiben IS wieder aus Palmyra

Terror in Istanbul: Zahl der Todesopfer steigt auf 38

Terror in Istanbul: Zahl der Todesopfer steigt auf 38

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Meistgelesene Artikel

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

Werder knackt Berliner Festung

Werder knackt Berliner Festung

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

Kommentare