Wechselkandidat

HSV-Transfergerüchte: Macht Frankreich-Klub Rennes das Rennen bei Onana?

Amadou Onana soll dem HSV die Kohle bringen, die er für Transfers braucht. Um den 19-Jährigen selbst gibt‘s ein konkretes Transfergerücht: Stade Rennes will ihn.

Hamburg – Den Saisonauftakt gegen den FC Schalke 04 und Ex-HSV-Torjäger Simon Terodde* wird er, wenn nichts außergewöhnliches mehr passiert, noch als Mitglied es Kaders des Hamburger SV erleben. Doch was in den Wochen und Monaten danach ist – darüber wird in der Hansestadt Hamburg* kräftig spekuliert. Wie das bei HSV-Transfergerüchten eben so ist. Und die gibt‘s um Amadou Onana bereits seit geraumer Zeit. Die große Frage: Bleibt oder geht der talentierte 19-Jährige, der zuletzt eine Coronavirus-Infektion hatte?

Fußballspieler:Amadou Zeund Georges Ba Mvom Onana
Geboren:16. August 2001 (Alter: 19 Jahre) in Dakar/Senegal
Position:Defensives Mittelfeld
Vertrag beim HSV bis:30. Juni 2024
Marktwert:3,0 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de)
Beraterin:Melissa Onana

In Hamburg ist Onana noch mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2024 ausgestattet. Das neueste HSV-Transfergerücht: Der französische Klub Stade Rennes könnte das Rennen um Onana machen, den der HSV angeben will.

HSV-Transfergerüchte: Bislang diverse Interessenten für Amadou Onana – macht Stade Rennes jetzt ernst?

Letzteres nicht, weil Amadou Onana in der Vergangenheit im HSV-Trikot keine guten Leistungen gebracht hat. Nein, im Gegenteil: Trotz des wieder einmal verpatzten Aufstiegs des Vereins aus dem Volksparkstadion* in die Erste Bundesliga war Onana in der vergangenen Saison in der Zweiten Bundesliga eines der Aushängeschilder der Hamburger. Der 19-Jährige machte durch gute Leistungen auf sich aufmerksam. Logisch, dass sich so einer in die Notizblöcke anderer Vereine spielt und HSV-Transfergerüchte um seine Person entstehen.

Blick in die Zukunft: Trägt HSV-Spieler Amadou Onana bald das Trikot des französischen Erstligisten Stade Rennes? (24hamburg.de-Montage)

Und zwar nicht zu knapp. Von Klubs aus Frankreich und England*, die ihre Fühler nach Amadou Onana ausgestreckt haben, ist bereis seit längerem die Rede. Zudem galten anfangs im Werben um die Dienste des defensiven Mittelfeldspielers auf dem Transfermarkt auch der SSC Neapel und Juventus Turin als Kandidaten. HSV-Transfergerüchte, die zumindest bei letzteren beiden eher ins Reich der Fabel verwiesen können. Konkreter hingegen ist da schon das Interesse von Borussia Dortmund gewesen. Der BVB hat Amadou Onana, der jüngst seinen Mercedes crashte*, in der vergangenen Saison beobachtet.

HSV-Transfergerüchte: Sportvorstand Jonas Boldt will bis zu zehn Millionen Euro für Verkauf – Frankreich-Klub Rennes kann‘s zahlen

Augenscheinlich aber scheint es auf dem Transfermarkt dahin zu laufen, dass Amadou Onana in Zukunft in Frankreich spielt. Und auch der Interessent, der im Buhlen um das Talent weit vorne ist, hat inzwischen ein konkretes Gesicht erhalten: Stade Rennes, in der vergangenen Saison in der französischen „Ligue 1“ auf dem sechsten Platz der Tabelle ins Ziel eingelaufen. Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, will Rennes Onana durch den belgischen Nationalspieler Jérémy Doku (19) ködern.

Mit ihm kickte der Noch-HSV-Spieler – geboren im Senegal, aber mit einer belgischen Staatsbürgerschaft ausgestattet, gemeinsam in der U17 von Belgien. Und: Stade Rennes kann sich die Ablöse, die der HSV auf dem Transfermarkt für Amadou Onana aufruft, wohl leisten. Die Verantwortlichen um HSV-Sportvorstand Jonas Boldt* möchten eine Summe zwischen acht und zehn Millionen Euro aus dem HSV-Transfergerücht erzielen, dass schon bald eine HSV-News sein kann.

HSV-Transfergerüchte: Stade Rennes ködert Amadou Onana über Ex-Mitspieler – und hofft auf Geld aus anderem Transfer

Denn auch, wenn der HSV gerade einen plötzlichen Geldregen erlebt hat: Aufgrund der fehlenden Zuschauereinnahmen in der Coronavirus-Pandemie* benötigen die Hamburger Geld, um HSV-Transfergerüchte für weitere Zugänge realisieren zu können. Unter anderem die Verpflichtung des dänischen Torwarts Oliver Christensen*. Weil sich beim derzeit noch verletzten Josha Vagnoman* ein Verbleib in Hamburg ankündigt, ist Amadou Onana der einzige Kicker aus dem HSV-Kader, mit dem sich richtig viel Geld machen lässt.

Dass Stade Rennes bei einer Shoppingtour auf dem Transfermarkt das Rennen um Amadou Onana machen könnte, liegt an einem anderen Talent: Eduardo Camavinga aus dem Kader der Franzosen steht bei Topvereinen wie Paris St. Germain, Real Madrid und Manchester United auf der Wunschliste. Auch der FC Bayern soll sich mit dem Top-Talent beschäftigen, wie tz.de berichtet. Für Camavinga (Marktwert: 55 Millionen Euro) soll eine große Ablöse fließen.

Mit derartig viel Kohle in der Tasche dürfte es für die Franzosen kein Problem sein, HSV-Transfergerücht Amadou Onana zu finanzieren und der neue Verein es 19-Jährigen zu werden. * 24hamburg.de und tz.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © HMB Media/imago images & Poolfoto/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Nach Olympia-Pleite: Völlig irres Job-Angebot für Kuntz - DFB-Trainer muss erstmal lachen

Nach Olympia-Pleite: Völlig irres Job-Angebot für Kuntz - DFB-Trainer muss erstmal lachen

Nach Olympia-Pleite: Völlig irres Job-Angebot für Kuntz - DFB-Trainer muss erstmal lachen
HSV-Transfergerüchte: Absage an dänischen Torwart? Das ist Boldts neuer Plan

HSV-Transfergerüchte: Absage an dänischen Torwart? Das ist Boldts neuer Plan

HSV-Transfergerüchte: Absage an dänischen Torwart? Das ist Boldts neuer Plan
HSV-News: Mittendrin statt nur dabei – darum setzt Walter auf Talent Rohr

HSV-News: Mittendrin statt nur dabei – darum setzt Walter auf Talent Rohr

HSV-News: Mittendrin statt nur dabei – darum setzt Walter auf Talent Rohr
HSV-Transfergerüchte: Durch diese Klausel soll Onana mehr Kohle garantieren

HSV-Transfergerüchte: Durch diese Klausel soll Onana mehr Kohle garantieren

HSV-Transfergerüchte: Durch diese Klausel soll Onana mehr Kohle garantieren

Kommentare