HSV bereitet sich auf Saison-Start vor

HSV Trainingslager beendet: Chaos bleibt – Aaron Hunt droht Bank, Tor-Frage weiter unklar beim Hamburger SV 

Die Spieler des HSV sind zurück aus dem Trainingslager. Mit einem Prestigesieg gegen Feyenoord Rotterdam und dem neuen Abwehrspieler Toni Leistner im Gepäck. Doch Trainer des Hamburger SV Daniel Thioune stehen schwere Entscheidungen bevor.

  • HSV-Trainer Daniel Thioune* muss vom Torwart bis zum Sturm schwere Entscheidungen treffen.
  • Neuzugängen des Hamburger SV* drängen in die Startelf. Droht Aaron Hunt die Bank?
  • Wegen leerer HSV-Kassen: Weitere Abgänge nicht ausgeschlossen.

Hamburg – Der Hamburger SV hat ein ereignisreiches Trainingslager hinter sich. Gleich zwei Höhepunkte konnten die HSV-Fans feiern. Die Verpflichtung von Verteidiger Toni Leistner (30), der ablösefrei von den Queens Park Rangers in die Hansestadt Hamburg* kommt, und der Sieg über Feyenoord Rotterdam im Testspiel. Doch viele Probleme konnten nicht gelöst werden*. Im Gegenteil. Trainer Daniel Thioune muss schwere Entscheidungen treffen.

FußballvereinHamburger SV
CheftrainerDaniel Thioune
VorsitzenderMarcell Jansen
Gründung29. September 1887, Hamburg
VorstandJonas Boldt (Sport), Frank Wettstein (Finanzen, Recht & Personal)
Ligen2. Fußball-Bundesliga, DFB-Pokal

Hamburger SV: Offene Fragen nach Trainingslager – Trainer Daniel Thioune mit Sorgen vom Torwart bis zum Sturm

Das erste Pflichtspiel für den HSV steigt bereits am Montag, 14. September 2020. Dann kämpfen die Hamburger Rothosen bei der SG Dynamo Dresden um den Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals. Dann geht es Schlag auf Schlag. Nur vier Tage später, am Freitag, 18. September 2020 (Anpfiff 18:30 Uhr), steigt das Eröffnungsspiel der zweiten Fußball-Bundesliga. Der Hamburger SV empfängt dann Absteiger Fortuna Düsseldorf. Ein Spitzenspiel.

HSV-Trainer Daniel Thioune stehen vor dem ersten Pflichtspiel noch einige Aufräumarbeiten bevor. (24hamburg.de-Montage)

Bis dahin muss HSV-Trainer Daniel Thioune einige unangenehme Entscheidungen treffen. Allen voran die Torwartfrage. Daniel Heuer Fernandes (27) und Julian Pollersbeck (26) kämpfen um den Stammplatz* im Tor. Angeblich mit Vorteilen für Daniel Heuer Fernandes*, schreibt das HSV-Fan-Portal Rautenperle. Üblicherweise herrscht auf dieser Position sehr viel Konstanz, beim HSV eher Unruhe. Egal für wen sich HSV-Trainer Thioune entscheidet, es besteht die Gefahr, dass nach jedem Gegentreffer die Torwart-Debatte erneut geführt wird, schreibt 24hamburg.de. Mit der Verpflichtung von Sven Ulreich (32) vom FC Bayern München, ist diese Baustelle allerdings geschlossen*.

HSV-Kapitän Aaron Hunt könnte die Bank drohen – neue Führungsspieler verpflichtet, Testspiel-Sieg schon ohne den Spielmacher

Dann gibt es noch HSV-Kapitän Aaron Hunt*. Der fehlte beim Testspiel gegen Feyenoord Rotterdam leicht angeschlagen. Trainer Daniel Thioune wollte nichts riskieren und setzte ihn nicht einmal auf die Bank. Im Mittelfeld übernahm Sonny Kittel* die Rolle des Spielmachers. Dahinter war Jeremy Dudziak* ein Bindeglied zwischen Defensive und Offensive und Neuzugang Klaus Gjasula* sicherte nach hinten ab. Am Ende stand ein 1:0 Achtungserfolg. Längst gibt es Gedankenspiele, Aaron Hunt als HSV-Kapitän abzulösen.

Unter den Fans des Hamburger SV tobt schon seit langem eine Diskussion darüber, ob der HSV-Kapitän dem Team überhaupt noch helfen kann. So schreibt ein User im Forum von Rautenperle*: „Der Abstiegsverursacher und Sprücheklopfer Hunt ist Gift für jegliche Leistungskultur in dieser Mannschaft. Seine Körpersprache ist unerträglich und wird nur noch durch seine Arroganz übertroffen.“ Ein anderer: „Lahm, hüftsteif, überheblich und desinteressiert. Hinfort mit dem, sonst werden wir nie wieder aufsteigen!“

Hamburger SV: Drei Neuzugänge mit Erfahrung und Anspruch auf einen Platz in der Startelf

Ob Aaron Hunt für die Führung der Mannschaft auf dem Platz noch notwendig ist, werden die ersten Spiele zeigen. Mit Klaus Gjasula (30), Toni Leistner (30) und Simon Terodde* (32) hat Sportvorstand Jonas Boldt jedenfalls drei erfahrene Spieler verpflichtet, die diese Aufgabe auch übernehmen könnten. Auch Tim Leibold (26), der Leistungsträger, hat bereits Ansprüche an mehr Führungsaufgaben erhoben.

Bei den Fans ist der HSV-Kapitän Aaron Hunt umstritten. Droht ihm ein Platz auf der Ersatzbank?

Die nächste Baustelle für HSV-Trainer Daniel Thioune ist die Abwehr. Bisher macht der sogenannte Kinderriegel“ einen guten Job. Josha Vagnoman* (19), Jonas David (20) und Stephan Ambrosius (21) präsentieren sich gut eingespielt und überraschend abgebrüht. Es ist dennoch anzunehmen, dass Toni Leistner mit seiner Erfahrung einen der drei aus der Startelf verdrängt. Spätestens in der Rückrunde dürfte dann auch wieder Rick van Drongelen (21), der einen Kreuzbandriss auskuriert, auf Startelf-Einsätze drängen.

Ewerton (31) ist nach der Entfernung seines Tumors schon wieder fit, aber noch nicht bei einhundert Prozent Leistung angekommen. „Wir müssen Geduld haben. Es tut gut, dass er wieder auf dem Platz stand. Er ist sehr sensibel und wir versuchen, ihn aufzubauen – jetzt darf er auch noch etwas mehr anschieben“, beurteilt HSV-Trainer Daniel Thioune seinen brasilianischen Innenverteidiger.

HSV drohen Abgänge: Letzte Chance, um für Lukas Hinterseer und Julian Pollersbeck Ablöse zu kassieren

Neben Torwart, Abwehr und Mittelfeld steht auch der Sturm noch nicht fest. Der Hamburger SV schaffte es nicht, einen Abnehmer für Topverdiener Bobby Wood* zu finden. Nach Jahren auf der Bank will er sich jetzt bei den Rothosen doch noch durchsetzen. Neuzugang Simon Terodde * dürfte gesetzt sein. Daneben streiten sich Lukas Hinterseer* (9) und Manuel Wintzheimer (21) um einen Platz im 3-5-2-System. Vorteil Wintzheimer: Er besorgte das goldene Tor gegen Feyenoord Rotterdam. Die HSV-Offensive scheint erstligareif zu sein*.

Doch der Transfermarkt könnte noch alle Planungen über den Haufen werfen. Ein Verbleib von Josha Vagnoman ist wegen der angespannten finanziellen Situation alles andere als entschieden. Auch Lukas Hinterseer und Julian Pollersbeck, der von HSV-Trainer Daniel Thioune zum Torhüter Nummer drei degradiert wurde*, könnten den Verein noch verlassen. Im Sommer 2021 laufen ihre Verträge aus, der Hamburger SV würde dann keine Ablöse mehr erhalten. Gute Nachrichten gibt es im Fall Bakery Jatta. Das Verfahren könnte eingestellt werden*. Das letzte Testspiel der Vorbereitung gegen Hertha BSC Berlin konnte viele Fragen beantworten*. Jetzt hat Daniel Thioune sogar Luxusprobleme. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/Tom Bode/ANP/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Meistgelesene Artikel

Hamburger SV-Vorstand verheimlicht Verlust – Coronavirus-Pandemie verursacht 30 Millionen Euro Loch beim HSV

Hamburger SV-Vorstand verheimlicht Verlust – Coronavirus-Pandemie verursacht 30 Millionen Euro Loch beim HSV

Hamburger SV-Vorstand verheimlicht Verlust – Coronavirus-Pandemie verursacht 30 Millionen Euro Loch beim HSV
HSV-Fans wollen den Aufstieg in die erste Liga – sonst brennt die Hütte

HSV-Fans wollen den Aufstieg in die erste Liga – sonst brennt die Hütte

HSV-Fans wollen den Aufstieg in die erste Liga – sonst brennt die Hütte
FC Bayern gegen Frankfurt im Ticker: Traum-Comeback macht Fans feuchte Augen - Mega-Klatsche in München

FC Bayern gegen Frankfurt im Ticker: Traum-Comeback macht Fans feuchte Augen - Mega-Klatsche in München

FC Bayern gegen Frankfurt im Ticker: Traum-Comeback macht Fans feuchte Augen - Mega-Klatsche in München
Homosexualität im Fußball: 25 Klubs verweigern Umfrage

Homosexualität im Fußball: 25 Klubs verweigern Umfrage

Homosexualität im Fußball: 25 Klubs verweigern Umfrage

Kommentare