Nach dem Präsidiums-Rücktritt

HSV: Wahlkampf nach Machtkampf – Jansen noch mal Präsi?

Der große Kampf ist vorüber, so scheint es. Das HSV-Präsidium ist nach seinem Rücktritt entmachtet. Doch stellt sich Marcell Jansen erneut zur Wahl auf?

  • Der Hamburger SV* muss ein neues Präsidium finden.
  • Die nötige Mitgliederversammlung soll im Sommer nach der Zweitliga-Saison stattfinden.
  • Stellen sich die bisherigen Mitglieder des Gremiums erneut zur Wahl?

Hamburg – Es ist wieder Ruhe eingekehrt nach dem großen Knall, mit dem der Hamburger SV am Abend des 16. Februar 2021 konfrontiert wurde. An jenem Dienstag gab das Präsidium des HSV e.V., der den größten Anteil an der HSV Fußball-AG hält, seinen geschlossenen Rücktritt bekannt. Präsident Marcell Jansen* – weg. „Vize“ Thomas Schulz – nicht mehr im Amt. „Vize“ Moritz Schaefer – ab sofort ohne Funktion. Damit der HSV e.V. handlungsfähig ist, wurde Geschäftsführer Kumar Tschana vorerst zum Boss gemacht. Ist er letztlich aber nur der Platzhalter für einen erneuten Präsidenten Jansen?

Fußballverein:Hamburger SV
Gegründet:29. September 1887
Stadion:\tVolksparkstadion
Kapazität:\t57.000 Plätze
Ligazugehörigkeit:\tZweite Bundesliga
Trainer:\tDaniel Thioune

Rücktritt des HSV-Präsidiums logische Folge von monatelangen Spannungen

Der Rücktritt des Präsidiums-Trios – er war der Höhepunkt einer Schlammschlacht, die sich in den vergangenen Wochen und Monaten hinter den Kulissen abgespielt und hochgeschaukelt hatte. Und nicht nur dort: Marcell Jansen und Thomas Schulz trugen ihren Machtkampf öffentlich aus – die entsprechenden Schlagzeilen in den Medien inklusive. Jansen nimmt Schulz noch immer übel, dass dieser nach der Trennung vom Ex-Vorstandsvorsitzenden Bernd Hoffmann* im Frühjahr 2020 aus dem Aufsichtsrat zurücktrat.

Kandidiert Marcell Jansen abermals als HSV-Präsident? (24hamburg.de-Montage)

Auch Schaefer zählt zum Hoffmann-Lager – und schoss in der Öffentlichkeit erstmal medial wirksam gegen den aktuellen Aufsichtsrat. Gemeinsam mit Schulz setzte er im HSV-Machtkampf Marcell Jansen im Präsidium matt. Die Diskussionen um die Neubesetzung von Posten im Aufsichtsrat, den Schulz und Schaefer am liebsten fast komplett „auf links“ gekrempelt hätten, die Diskussionen um einen möglichen Termin für eine Mitgliederversammlung, der Abwahl-Antrag sämtlicher HSV-Gremien gegen Thomas Schulz – all das machte eine vernünftige Präsidiums-Arbeit zunichte. Marcell Jansen geriet mitten im Machtkampf zudem auch noch unter Beschuss eines Teils der Fans.

HSV-Mitgliederversammlung: Termin im Sommer nach Ende der Zweitliga-Saison?

Aber ist mit dem Rücktritt von Jansen, Schulz und Schaefer alles besser? Wie geht es weiter? Steht der HSV unter Umständen schon vorm nächsten Problem? „Es geht um die Raute, ums Wir – nicht um Einzelpersonen. Darum halte ich den geschlossenen Rücktritt des e.V.-Präsidiums für sinnvoll und zielführend. Es ist längst überfällig, dass wieder Ruhe einkehrt“, sagte Jansen, der zwischenzeitlich alle gegen sich hatte, am Tag nach dem Rücktritt.

„Es geht um die Raute, ums Wir – nicht um Einzelpersonen“

Ex-HSV-Präsident Marcell Jansen

Sein Widerpart Thomas Schulz forderte die Mitglieder derweil in einem Video, das er auf Facebook veröffentlichte, auf, zur für den Sommer nach dem Ende der Zweitliga-Saison geplanten Versammlung „zahlreich zu erscheinen“, wenn das neue Präsidium gewählt wird: „Dort habt Ihr die Möglichkeit, zu gestalten und mitzuwirken. Nutzt diese Möglichkeit zum Wohle unseres Vereines.“

HSV: Marcell Jansen will wohl erneut kandidieren – bei Thomas Schulz ist dies unwahrscheinlich

Und dieses Wohl könnte vermutlich zum Widerwillen von Schulz dann erneut in die Hände von Marcell Jansen fallen. Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, will der Ex-Nationalspieler mit neuen Mitstreitern kandidieren. Bei Thomas Schulz gilt eine erneute Kandidatur als unwahrscheinlich. Moritz Schaefer als dritter im Bunde will sich bislang nicht öffentlich dazu äußern, ob er sich abermals zur Wahl stellt.

Auch ohne derzeit aktives richtiges Präsidium muss in den kommenden Wochen eine Klärung her, wie die Posten im Aufsichtsrat, an deren Besetzung sich bei Jansen, Schulz und Schaefer die Geister schieden, neu besetzt werden. Laut Satzung müsste der Rat bis zum 30. Juni auf sieben Personen aufgestockt werden. Wenn es keinen Widerspruch aus dem Präsidium gibt, kann er aber auch über diesen Zeitpunkt hinaus aus fünf Personen bestehen.

HSV: Moritz Schaefers Zwist mit dem Beirat – droht hier der nächste Machtkampf?

Da es das Präsidium aktuell nicht gibt, wird es auch keinen Widerspruch geben. Apropos Präsidium: Die Kandidaten, die für selbiges kandidieren wollen, müssen vom HSV-Beirat zugelassen werden. Jenem Gremium, das auch die Kandidaten für den Aufsichtsrat abnicken muss – und dabei zuletzt ausgerechnet Moritz Schaefer, der zwischenzeitlich wieder ganz zahm wurde, ablehnte. Sollte Jansens „Vize“ also erneut fürs Präsidium kandidieren wollen, so droht vielleicht schon bald der nächste Machtkampf. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Revierfoto/imago images & eu-images/imago images & Michael Weber/imago images & Kirchner-Media/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

BVB verpasst Coup in Manchester: 1:2 nach achtbarem Kampf

BVB verpasst Coup in Manchester: 1:2 nach achtbarem Kampf

Meistgelesene Artikel

Offiziell: 1. FC Köln feuert Trainer Gisdol - Urgestein soll übernehmen

Offiziell: 1. FC Köln feuert Trainer Gisdol - Urgestein soll übernehmen

Offiziell: 1. FC Köln feuert Trainer Gisdol - Urgestein soll übernehmen
HSV-Transfergerüchte: Kommt Hamburgs neuer Torjäger aus Darmstadt?

HSV-Transfergerüchte: Kommt Hamburgs neuer Torjäger aus Darmstadt?

HSV-Transfergerüchte: Kommt Hamburgs neuer Torjäger aus Darmstadt?
HSV: Rassismus-Erfahrungen von Coach Thioune – „Haut den N*ger um“

HSV: Rassismus-Erfahrungen von Coach Thioune – „Haut den N*ger um“

HSV: Rassismus-Erfahrungen von Coach Thioune – „Haut den N*ger um“
FC Bayern München: Alle Titel in der Übersicht

FC Bayern München: Alle Titel in der Übersicht

FC Bayern München: Alle Titel in der Übersicht

Kommentare