Unentschieden im Frankenland

HSV gegen Nürnberg: Wieder ungeschlagen, aber nur einen Zähler geholt

Es reichte nicht zu einem „Dreier“: Der Hamburger SV spielte beim 1. FC Nürnberg remis. Das Tor für den HSV erzielte dabei der Mann, der eigentlich immer trifft.

  • Der Hamburger SV* gleicht beim 1. FC Nürnberg einen Rückstand aus und spielt 1:1.
  • Im Team von Daniel Thioune* bleibt Bakery Jatta*, um den es zuletzt Wirbel gab, eher schwach.
  • Für den HSV schießt Simon Terodde nach 33 Minuten den Ausgleichstreffer.

Update vom 9. Januar 2020, 18.26 Uhr: Hamburg – Es hat nicht sein sollen: Der Hamburger SV schaffte es am Samstag nicht, beim 1. FC Nürnberg drei Punkte zu entführen. Zwar blieb die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune im Frankenland ungeschlagen und baut die Serie von Spielen, in denen man nicht verlor, auf nun derer fünf aus – allerdings musste der Verein aus dem Volkspark im Max-Morlock-Stadion mit einem Unentschieden Vorlieb nehmen.

Nachdem mit Fabian Nürnberger ausgerechnet ein Spieler, der gebürtig aus Hamburg kommt und in der Jugend unter anderem auch für den HSV am Ball war, die Gastgeber nach 14 Minuten in Führung brachte, gelang der Equipe von Trainer Daniel Thioune noch vor dem Halbzeitpfiff der Ausgleich. Nach 33 Minuten war Simon Terodde, als Top-Torjäger in der laufenden Zweitliga-Saison die personifizierte Lebensversicherung des HSV, zum 1:1 zur Stelle. Nach der Pause gelang es keiner der beiden Mannschaften, sich ein wirkliches Übergewicht zu erspielen und dies in Zählbares umzumünzen.

HSV: Für die „Rothosen“ ist das Match im Max-Morlock-Stadion ein ganz besonderes

Hamburg – Das Unternehmen, in der Zweiten Liga Punkte für den Aufstieg und die Rückkehr in die Bundesliga einzusammeln, geht für den Hamburger SV am Samstag weiter. Dann müssen die Schützlinge von Trainer Daniel Thioune beim 1. FC Nürnberg antreten (Anstoß: 13 Uhr). Für die „Rothosen“ ist der Kick im Max-Morlock-Stadion gleich in vielerlei Hinsicht eine ganz besondere Partie.

Fußballverein:Hamburger SV
Gegründet:29. September 1887
Stadion:Volksparkstadion
Kapazität:57.000
Ligazugehörigkeit:2. Fußball-Bundesliga
Trainer:Daniel Thioune

HSV: „Rothosen“ feiern Wiedersehen mit Dieter Hecking und Tobias Schweinsteiger

Nicht nur, dass aufseiten der Franken mit Sportdirektor Dieter Hecking der ehemalige Trainer des HSV und zudem mit dem Nürnberger Co-Trainer Tobias Schweinsteiger Heckings Assistenztrainer aus Hamburger* Zeiten in Amt und Würden sind. Nein, für den HSV ist es zudem die erste Partie nach dem neuerlichen Aufflammen des Falles Bakery Jatta, bei dem in der Frage, ob er nun wirklich Bakery Jatta oder doch Bakary Daffeh* ist, Wissenschaftler der Universität Freiburg anhand einer Bewegungs-Analyse neue Erkenntnisse liefern sollen.

HSV-Trainer Daniel Thioune (li.) setzt gegen Nürnberg auf die starke Leistung von Bakery Jatta. (24hamburg.de-Montage)

Eine Angelegenheit, die Fans und Umfeld des HSV beschäftigt, Trainer Daniel Thioune allerdings nicht, wie dieser wissen lässt. „Ich habe es wahrgenommen. Aber das ist kein Thema. Weder zwischen Bakery und mir, noch zwischen dem HSV und Bakery“, sagt der HSV-Coach. „Ich denke, wir haben da eindeutig Position und Stellung bezogen haben. So weit, wie ich informiert bin, gibt es auch keine neuen Erkenntnisse.“

HSV: Trainer Daniel Thioune muss auf Jan Gyamerah, Klaus Gjasula und Amadou Onana verzichten

Die einzige Erkenntnis, die Thioune gewonnen hat: „Bakery macht im Moment einen richtig geilen Job. Er ist dazu eingeladen, das auch am Sonntag zu wiederholen“, hofft der HSV-Trainer auf einen einsatzfreudigen Jatta, der anders als die verletzten Klaus Gjsaula (Innenband) und Jan Gyamerah (Sprunggelenk) mit an Bord ist. Verzichten muss Daniel Thioune zudem erneut auch auf Amadou Onana. „Seine Adduktorenprobleme sind doch etwas hartnäckiger“, so der Trainer des Hamburger SV auf der Pressekonferenz vor dem Sonntag-Spiel.

Was den Club aus dem Volksparkstadion* am 15. Spieltag der laufenden Zweitliga-Saison erwartet, weiß Thioune ganz genau: „Ich glaube, dass die Nürnberger sehr ambitioniert sind. Sie haben viele Spieler auf dem Platz, die bereits nachgewiesen haben, dass sie Fußball spielen können. Sie haben die Qualität auch oben mitzuspielen. Ich glaube, dass sie in der Lage sind, jedes Team in dieser Liga zu schlagen“, lautet die Einschätzung des 46-Jährigen.

Daher werde es, so Thioune weiter, „wichtig sein, dass wir die Balance der vergangenen Wochen hinbekommen, hart zu arbeiten und Spaß am Spielgerät zu haben. Wir müssen in einigen Situationen dominanter und konstanter sein und die Intensität hochhalten.“ Und das Wiedersehen mit Hecking und Schweinsteiger?

HSV: Daniel Thioune sieht einen kleinen Vorteil für Nürnberg, „weil Tobias unsere Spieler sehr gut kennt“

„Dieter Hecking hat hier Fußstapfen hinterlassen. Die Mannschaft und er als Trainer sind gut ausgekommen. Aber wir spielen nicht gegen Dieter Hecking. Meine Spieler sollten alle immer motiviert sein, ein Spiel zu gewinnen. Sie dürfen nicht nur an diesem Wochenende zeigen, dass sie sich entwickelt haben“, sagt Thioune, der in puncto Schweinsteiger „vielleicht einen Vorteil für Nürnberg sieht, weil Tobias unsere Spieler sehr gut kennt. Aber sie haben sich, was das Positionsspiel angeht, etwas verändert. So dürfte das auch für ihn eine kleine Herausforderung sein...“ * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Christian Charisius/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Meistgelesene Artikel

HSV-Transfergerüchte: Haut Top-Talent Josha Vagnoman ab?

HSV-Transfergerüchte: Haut Top-Talent Josha Vagnoman ab?

HSV-Transfergerüchte: Haut Top-Talent Josha Vagnoman ab?
Deutschlands Shooting-Star wechselt nicht zum FC Bayern: Er sagt lieber bei der Bundesliga-Konkurrenz zu

Deutschlands Shooting-Star wechselt nicht zum FC Bayern: Er sagt lieber bei der Bundesliga-Konkurrenz zu

Deutschlands Shooting-Star wechselt nicht zum FC Bayern: Er sagt lieber bei der Bundesliga-Konkurrenz zu
Jens Lehmann: Nach Rassismus-Nachricht an Dennis Aogo – Heimatclub feuert ihn

Jens Lehmann: Nach Rassismus-Nachricht an Dennis Aogo – Heimatclub feuert ihn

Jens Lehmann: Nach Rassismus-Nachricht an Dennis Aogo – Heimatclub feuert ihn
HSV-Transfergerüchte: Terodde-Ersatz gesucht – holt Boldt Hoffmann und Dursun?

HSV-Transfergerüchte: Terodde-Ersatz gesucht – holt Boldt Hoffmann und Dursun?

HSV-Transfergerüchte: Terodde-Ersatz gesucht – holt Boldt Hoffmann und Dursun?

Kommentare