Bundesliga-Comback im dritten Anlauf?

HSV: Deshalb ist diesmal der Bundesliga-Aufstieg drin

Der HSV steht zu Beginn der Rückrunde ganz oben an der Tabellenspitze – mal wieder. Warum der Verein den Aufstieg im dritten Anlauf packen kann.

  • Der Hamburger SV* ist Hinrunden-Meister der 2. Bundesliga.
  • Schon in seiner ersten Zweitliga-Saison war der HSV zu Beginn der Rückrunde auf dem ersten Tabellenplatz.
  • Zweimal verpassten die Hamburger nach starker Hinrunde den Aufstieg.
  • Aus diesen Gründen kann die Rückkehr in die Bundesliga dieses Jahr tatsächlich klappen.

Hamburg – Drei Jahre spielt der Hamburger Sportverein nun schon in der Zweiten Bundesliga. Zweimal vermasselte der ehemalige Bundesliga-Dino den Wiederaufstieg in die erste Spielklasse nach einer starken Hinrunde noch durch katastrophale Leistungen in der Rückrunde. In diesem Jahr soll aber alles anders werden. Und tatsächlich ist in dieser Saison beim HSV einiges anders. 24hamburg.de blickt auf die Hinrunde zurück und verrät, warum es diesmal tatsächlich klappen könnte, mit dem Traum von der Rückkehr in die Erste Bundesliga.

Fußballverein in Deutschland:Hamburger SV
Gründung:29. September 1887
Stadion:Volksparkstadion
Kapazität:57.000
Cheftrainer: Daniel Thioune

HSV: Eine Frage der Moral – Die Einstellung stimmt

Ein Blick auf das letzte Spiel des Hamburger SV zeigt, die Mannschaft hat den Charakter und den unbedingten Willen Spiele zu gewinnen. So lag das Team von Trainer Daniel Thioune* im Spiel gegen Braunschweig schon in der ersten Halbzeit mit 0:2 zurück. Zwei individuelle Fehler vor dem eigenen Kasten führten zu den Braunschweiger Toren. Doch die Hamburger kämpften sich zurück ins Spiel. Innerhalb von 20 Minuten klingelte es viermal im Tor der Braunschweiger.

Darum könnte der HSV in diesem Jahr tatsächlich den Aufstieg in die Bundesliga schaffen. (24hamburg.de-Montage)

Und das ist für den Hamburger SV wahrlich kein Alltag. Das letzte Mal, dass die Rothosen einen Zwei-Tore-Rückstand aufholten, liegt bereits 12 Jahre zurück. 2008 erkämpften die Hamburger ein 3:2 gegen Bayer 04 Leverkusen. Nun aber meisterte der HSV diese schwere Aufgabe in Braunschweig mit Bravour. Kritiker könnten sagen, dass die Tore mehr oder weniger Braunschweiger Geschenke waren, jedoch drückten die Hamburger die Eintracht kräftig in die eigene Hälfte hinein und drängten sie damit zu Fehlern, welche im Endeffekt zu den Toren führten.

HSV im Aufstiegsmodus: Mannschaft harmoniert gut

Auch intern scheint es beim HSV in dieser Saison zu stimmen. Die Spieler supporten sich nicht nur gegenseitig auf dem Feld, sondern feiern sich auch regelmäßig auf Instagram für ihre Leistungen ab. Die Stimmung im Team scheint gut zu sein. Sie gratulieren sich gegenseitig zu starken Einsätzen, bauen sich nach Fehlern wieder auf und freuen sich über die Tore der Teamkollegen. So entschuldigte sich Innenverteidiger Toni Leistner nach dem Spiel gegen Braunschweig für seinen Fehler vor dem 0:2. Daraufhin reagierten unter anderem Kapitän Tim Leibold*, Amadou Onana und Jeremy Dudziak* mit einem Herz.

Doch ihre gegenseitige Liebe zeigen die Profis des Hamburger SV nicht nur in den sozialen Medien. Auch auf dem Feld verkörpern sie in dieser Saison eine Einheit. Sie pushen sich gegenseitig bis ans Limit und freuen sich für jeden der den Verein mit einem Tor oder einer Abwehraktion ein bisschen weiter in Richtung Aufstieg bringt. Gut zu sehen war der gegenseitige Support zum Beispiel bei den beiden Treffern von Bakery Jatta* im Spiel des HSV gegen Osnabrück. Deutlich erkennbar freuten sich die Mitspieler besonders für Jatta, nach dem unter der Woche wieder Diskussionen um seine Identität aufflammten.

HSV im Kampf um Aufstiegstraum: Trainer Daniel Thioune als Taktik-Fuchs

In den vergangenen Saisons hatte der HSV oft das Problem, dass sich die gegnerischen Mannschaften nach einer Weile, spätestens zur Rückrunde, auf die Spielweise der Hamburger vorbereiteten. Ein ums andere Mal wurden die Rothosen von ihrem Gegner ausgeguckt und auf einfachste Art und Weise geschlagen. In dieser Saison hat der HSV einen Trumpf, den er letzte Saison noch nicht hatte. Seinen Taktik-Fuchs: Trainer Daniel Thioune.

Läuft es im Spiel einmal nicht wie geplant, stellt der HSV-Trainer die Mannschaft kurzerhand um. So geschehen auch im Spiel gegen Braunschweig. In der Halbzeit nahm Thioune den angeschlagenen Josha Vagnoman und den, in diesem Spiel, schwächelnden Bakery Jatta runter und brachte dafür Amadou Onana und Aaron Hunt* aufs Feld.

Beide belebten sofort das Spiel. Während Onana vor allem mit seiner Ballsicherheit für Ruhe im Spiel sorgte, traf Aaron Hunt sogar zum zwischenzeitlichen 3:2 für die Hamburger. Und in diesem Jahr hat der HSV sogar noch ein Ass im Ärmel. Wunderstürmer Simon Terodde*. Der gegen Braunschweig schon sein 17. Tor im 17. Spiel schoss.

HSV vor Spiel gegen Düsseldorf: Jetzt warten echten Feuerproben

So weit, so gut. Bisher konnte der HSV in dieser Saison überzeugen. Auch die kurze Krise in der Hinrunde, fünf Spiele ohne Sieg, verkrafteten die Hamburger gut. Mittlerweile sind sie schon seit sieben Spielen ungeschlagen. Im neuen Jahr holten die Rothosen bisher zehn von zwölf möglichen Punkten. Doch die wahre Feuerprobe kommt erst noch auf die Hamburger zu. Genauer gesagt schon am kommenden Spieltag wartet mit Fortuna Düsseldorf ein echtes Top-Team auf den HSV. Denn auch die Düsseldorfer spielen um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. Aktuell liegen sie fünf Zähler hinter dem Hamburger SV.

Das heißt, die Hamburger sollten das Duell gegen die Fortunen unbedingt gewinnen, um sich den direkten Konkurrenten vom Hals zu halten. Auch, weil vor Düsseldorf noch Holstein Kiel und der VfL Bochum Jagd auf die Rothosen machen. Die kommenden Wochen werden zeigen, ob der HSV nun tatsächlich reif genug ist, um wieder in die Bundesliga zurückzukehren. Bleibt die Mannschaft derart diszipliniert, lässt sich von kleineren Rückschlägen nicht aus der Ruhe bringen, bleibt ohne größere Verletzungen und Trainer Daniel Thioune behält weiterhin ein so kluges Köpfchen, sieht es wirklich gut aus für den Traum vom Aufstieg in die Bundesliga im Mai 2021. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Jan Huebner/imago images, Osnapix/imago images & Daniel Bockwoldt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fußball-Bundesliga am Samstag: Sechs Spiele, sechs Köpfe

Fußball-Bundesliga am Samstag: Sechs Spiele, sechs Köpfe

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Leipzig im Halbfinale - Poulsen und Hwang treffen gegen VfL

Leipzig im Halbfinale - Poulsen und Hwang treffen gegen VfL

Elfmeter und Doppelschlag: Bayern-Schreck Kiel stoppt Essen

Elfmeter und Doppelschlag: Bayern-Schreck Kiel stoppt Essen

Meistgelesene Artikel

HSV: Erste Liga klopft – hat Jonas Boldt die Schnauze voll?

HSV: Erste Liga klopft – hat Jonas Boldt die Schnauze voll?

HSV: Erste Liga klopft – hat Jonas Boldt die Schnauze voll?
HSV gegen Kiel: Kapitän Tim Leibold – Ersatz schon geklärt?

HSV gegen Kiel: Kapitän Tim Leibold – Ersatz schon geklärt?

HSV gegen Kiel: Kapitän Tim Leibold – Ersatz schon geklärt?
FC Bayern - BVB im Live-Ticker: Dortmunder Personalsorgen immer größer - auch dritter Leistungsträger fehlt

FC Bayern - BVB im Live-Ticker: Dortmunder Personalsorgen immer größer - auch dritter Leistungsträger fehlt

FC Bayern - BVB im Live-Ticker: Dortmunder Personalsorgen immer größer - auch dritter Leistungsträger fehlt
Schock! Fortuna-Kultbetreuer liegt im Koma

Schock! Fortuna-Kultbetreuer liegt im Koma

Schock! Fortuna-Kultbetreuer liegt im Koma

Kommentare