Arsenal lockt

Higuain: Mega-Wechsel vor dem Abschluss

+
Gonzalo Higuain

London - Der argentinische Stürmerstar Gonzalo Higuain wird beim FC Arsenal voraussichtlich neuer Teamkollege der deutschen Nationalspieler Lukas Podolski und Per Mertesacker.

Einem Bericht der Londoner Daily Mail zufolge sollen die Gunners sich mit dem 25-Jährigen auf ein Wochengehalt von umgerechnet 175.000 Euro geeinigt haben, nachdem Arsenal und Higuains Klub Real Madrid zuvor eine Ablöse von umgerechnet 25,8 Millionen Euro ausgehandelt hatten.

Higuain würde zu Arsenals teuerstem Einkauf avancieren. Seine bislang höchste Ablöse zahlte der Ex-Meister 2009 bei der 17, 6-Millionen-Verpflichtung des russischen Stürmers Andrej Arschawin von Zenit St. Petersburg.

An Higuain, der bei Real am Ende der abgelaufenen Saison etwas überraschend seinen Abschied vom spanischen Rekordmeister verkündet hatte, war auch der italienische Rekordtitelträger Juventus Turin interessiert. Arsenal wollte den Torjäger schon 2006 unter Vertrag nehmen, zog im Poker mit Madrid allerdings den Kürzeren.

sid

 

Bei diesen Vereinen verdienen die Spieler am meisten

Bei diesen Vereinen verdienen die Spieler am meisten

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Helene Fischer beim DFB-Pokal-Finale ausgepfiffen: Das sagt sie zum Pfeifkonzert

Helene Fischer beim DFB-Pokal-Finale ausgepfiffen: Das sagt sie zum Pfeifkonzert

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Kommentare