Hessen-Derby: Buchmann wünscht sich torreiches Remis

+
Lothar Buchmann war Trainer in Darmstadt und Frankfurt. Foto: Guido Schiek

Frankfurt/Main (dpa) - Ex-Trainer Lothar Buchmann wünscht sich beim Hessen-Derby zwischen Eintracht Frankfurt und Darmstadt 98 am Sonntag viele Tore und ein Unentschieden.

"Ich würde es den Darmstädter Lilien gönnen", sagte Buchmann der Deutschen Presse-Agentur. "Für die Eintracht wäre ein Punkt aber zu wenig", fügte Buchmann mit Blick auf die aktuelle Tabelle hinzu. "Die Eintracht gehört ins Mittelfeld der Bundesliga", sagte der ehemalige Trainer. "Wenn sie nicht bald das gesicherte Mittelfeld erreichen, dann wird es für die Frankfurter in der Rückrunde noch sehr eng. Dann werden sie um den Abstieg spielen", prognostizierte der 79-Jährige.

Buchmann war bei drei der bislang vier Hessen-Derbys zwischen Frankfurt und Darmstadt als Trainer dabei. 1981 und 1982 gewann er die Spiele als Eintracht-Trainer. Als Coach der "Lilien" verlor er 1978 bei der SGE.

Im April diesen Jahres hat Buchmann seine Trainerkarriere nach mehr als 25 Stationen im Amateur- und Profifußball beendet. Mit der Eintracht wurde er 1981 als Coach DFB-Pokalsieger, mit den "Lilien" stieg er 1978 in die Fußball-Bundesliga auf.

Mehr zum Thema:

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Juventus ändert Vereinslogo - wütender Aufschrei der Fans

Juventus ändert Vereinslogo - wütender Aufschrei der Fans

Kommentare