Zeichen setzen gegen Rassismus

Hertha BSC und TuS Makkabi drehen Antisemitismus-Spot

+
Hertha-BSC-Trainer Jos Luhukay.

Berlin - Am Mittwoch ist Premiere für den Werbespot, den Herta BSC und der deutsch-jüdische Sportverein TuS Makkabi Berlin gemeinsam gedreht haben.

Das Team von Hertha BSC hat gemeinsam mit dem deutsche-jüdischen Sportverein TuS Makkabi Berlin einen TV-Spot gegen Antisemitismus gedreht, der vor dem Bundesliga-Spiel gegen den VfL Wolfsburg am Mittwoch im Olympiastadion erstmals gezeigt wird. Hertha wolle am Themen-Spieltag der Fußball-Bundesliga klare Zeichen setzen, dass der Verein mit allen Mitteln gegen Rassismus, Intoleranz und Gewalt eintritt, teilte der Erstligist am Dienstag mit. Hertha und der VfL Wolfsburg werden vor dem Anstoß auch gemeinsam die Red-Card-Initiative gegen Rassismus und Diskriminierung unterstützen.

dpa

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Meistgelesene Artikel

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Messi-Statue in Buenos Aires zerstört

Messi-Statue in Buenos Aires zerstört

Bayerns Xabi Alonso vom Verdacht des Steuerbetrugs befreit

Bayerns Xabi Alonso vom Verdacht des Steuerbetrugs befreit

Kommentare