Hecking beteuert erneut: "Kein Abgang von Julian Draxler"

+
Julian Draxler darf den VfL Wolfsburg in dieser Transferperiode nicht verlassen. Foto: Ina Fassbender

Wolfsburg (dpa) - Kurz vor dem Ende der Transferfrist hat der VfL Wolfsburg noch einmal bekräftigt, Weltmeister Julian Draxler gegen dessen Willen behalten zu wollen. "Es gibt keinen Abgang von Julian Draxler", sagte Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking.

Trotz der mehrfach öffentlich geäußerten klaren Ansage, Draxler auch für viel Geld nicht nach nur einem Jahr schon wieder gehen zu lassen, waren zuletzt Spekulationen über ein Angebot von Paris St. Germain über angeblich 75 Millionen Euro aufgekommen. Dies hatte der Club jedoch dementiert. Nach Aussage von Manager Klaus Allofs gibt es kein Angebot.

Draxler hatte in der Sommerpause in einem Zeitungsinterview vehement seinen Wechsel gefordert. Dadurch war er nicht nur bei Teilen der VfL-Fans in Ungnade gefallen. Auch Allofs und Hecking verboten einen Wechsel. "Der VfL Wolfsburg wird Julian Draxler in der aktuellen Transferperiode nicht transferieren", hatte der Club selbst per Pressemitteilung Anfang August erklärt.

Draxler-Profil

Mehr zum Thema:

Bilder: Gladbach scheitert nach Elfer-Krimi an Frankfurt

Bilder: Gladbach scheitert nach Elfer-Krimi an Frankfurt

Frankfurt im Pokalfinale - Sieg im Elfmeter-Drama

Frankfurt im Pokalfinale - Sieg im Elfmeter-Drama

Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab

Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab

Plattdeutscher Lesewettbewerb: Dezernatsentscheid in Verden

Plattdeutscher Lesewettbewerb: Dezernatsentscheid in Verden

Meistgelesene Artikel

Robben über Schiri Kassai: „Das ist Wahnsinn“

Robben über Schiri Kassai: „Das ist Wahnsinn“

Nächster Tiefschlag: Schwere Fußverletzung bei Neuer

Nächster Tiefschlag: Schwere Fußverletzung bei Neuer

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Keine Aufholjagd in Monaco - BVB verpasst Königsklassen-Halbfinale

Keine Aufholjagd in Monaco - BVB verpasst Königsklassen-Halbfinale

Kommentare