Vor dem Duell mit Celtic Glasgow

Glücksritual: Schaf im Stadion geschlachtet

Astana - Ein kasachischer Teilnehmer an den Play-offs zur Champions League hat ein etwas bizarr anmutendes Glücksritual vor dem entscheidenden Ausscheidungsspiel zur Königsklasse durchgeführt.

Ungewöhnliches Glücksritual in Kasachstan: Schachtjor Karagandy, Teilnehmer an den Play-offs zur Champions League, wollte sich offensichtlich nicht allein auf seine fußballerischen Fähigkeiten verlassen. Vor dem Duell mit Celtic Glasgow wurde im Schachtjor-Stadion ein Schaf geschlachtet - das soll Glück bringen.

Möglichen Kritikern nahm Karagandy schon vorab den Wind aus den Segeln. "Wir haben nur eine Tradition eingehalten. Die Jungs haben entschieden, dass die Teilnahme an den Play-offs den Klub auf ein neue Ebene befördert und man die Tradition nicht verletzen sollte", sagte Trainer Wiktor Kumykow auf der Internetseite des Klubs. Laut Medienberichten überwachte ein Geistlicher das Geschehen.

SID

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Meistgelesene Artikel

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"

Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"

Kommentare