Immobile dabei

Rossi nicht in Italiens WM-Kader

+
Steht nicht in Italiens Kader für die WM: Giuseppe Rossi.

Florenz - Für Giuseppe Rossi hat es nicht gereicht: Er verpasst knapp die WM in Brasilien. Mit dabei im Kader Italiens sind hingegen Routinier Antonio Cassano und Torjäger Ciro Immobile.

Der lange verletzte Stürmer Giuseppe Rossi steht nicht in Italiens Kader für die Fußball-WM in Brasilien. Stattdessen nominierte Nationaltrainer Cesare Prandelli überraschend Lorenzo Insigne vom SSC Neapel, wie der italienische Verband am Sonntagabend mitteilte. Für den verletzten Mittelfeldspieler Riccardo Montolivo, der am Montag an seinem gebrochenen Schienbein operiert werden soll, erhält Marco Verratti von Paris St. Germain eine Chance.

Angeführt wird der 23-köpfige Kader, der nach dem Testspiel gegen Luxemburg am Donnerstag nach Brasilien aufbricht, von den Routiniers Andrea Pirlo und Gianluigi Buffon sowie Stürmer Mario Balotelli. Im Sturm sind zudem Routinier Antonio Cassano vom FC Parma sowie der voraussichtlich zu Borussia Dortmund wechselnde Ciro Immobile und sein bisheriger Teamkollege Alessio Cerci vom FC Turin dabei.

Fünf weitere Profis hat Prandelli neben Rossi aus seinem ursprünglich 30 Spieler umfassenden vorläufigen Kader komplett gestrichen, darunter die Verteidiger Christian Maggio (SSC Neapel) und Manuel Pasqual (AC Florenz), Mittelfeldspieler Romulo (Hellas Verona) und Stürmer Mattia Destro (AS Rom). Abwehrspieler Andrea Ranocchia von Inter Mailand steht zwar nicht im WM-Kader, begleitet das Team aber für Notfälle nach Brasilien. Bis auf Rossi spielte keiner der aussortierten Profis am Samstag beim Testspiel gegen Irland.

Neben Verratti sind seine Teamkollegen Thiago Motta und Torhüter Salvatore Sirigu die einzigen Legionäre in Italiens Kader für das am 12. Juni beginnende Turnier. Nominiert sind auch Alberto Aquilani, der gegen Irland mit einer Kopfverletzung ausgewechselt wurde, und Matteo Darmian, der sein erstes Länderspiel bestritten hatte.

dpa

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Kommentare