Als Experte im italienischen TV

Trapattoni: Kritik wegen Kommentar bei EM-Quali

+
Braucht nicht nur auf dem Trainerstuhl ein dickes Fell: Weil Giovanni Trapattoni als Experte mit der italienischen Nationalelf fiebert, hagelt es Kritik.

Rom - Ein emotionaler Ausbruch von Giovanni Trapattoni sorgt in Italien für Aufregung. Der als Experte tätige Ex-Bayern-Trainer wird sogar von seinem Kommentatoren-Kollegen gerügt.

Ex-Bayern-Trainer Giovanni Trapattoni hat sich als TV-Kommentator der RAI des EM-Qualifikationsspiels Italien-Bulgarien (1:0) am Sonntagabend Kritik zugezogen. Der temperamentvolle Lombarde feuerte die Squadra Azzurra an, als die Italiener bei einem Angriff der Bulgaren in Schwierigkeiten gerieten.

Den Satz "Wir dürfen sie nicht dorthin kommen lassen!" wiederholte Trapattoni wie ein Mantra, als könnten ihn die Spieler hören. Zehnmal wiederholte der Coach den Aufruf und wurde von RAI-Kommentator Alberto Rimedio, der mit Trapattoni das Länderspiel kommentierte, gerügt: "Leider können Sie Dich nicht hören Giovanni. Du hast den Satz zehnmal wiederholt."

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Meistgelesene Artikel

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"

Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Vor Dortmund - Leipzig: BVB-Ultras rufen zu Protestmarsch auf

Vor Dortmund - Leipzig: BVB-Ultras rufen zu Protestmarsch auf

Kommentare