Geschäftsführer Watzke: "Hype" um BVB übertrieben

+
Hans-Joachim Watzke hält den plötzlichen "Hype" umd Trainer Tuchel und den BVB für aufgebauscht. Foto: Bernd Thissen

Dortmund (dpa) - Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hält "den Hype" um das Team von Borussia Dortmund und den neuen Trainer Thomas Tuchel nach drei Siegen in den ersten drei Spielen der Fußball-Bundesliga für übertrieben.

"Vor drei Monaten noch wurde die ganze Zeit von allen Medien geschrieben: Die Dortmunder Zeit ist vorbei, Wolfsburg und Gladbach sind die neuen Bayern-Jäger. Und jetzt - es ist noch gar nicht viel passiert - soll alles schon wieder anders sein", sagte Watzke in einem Interview der Funke Mediengruppe.

Watzke findet es "völlig absurd", dass nun Dortmund wieder als Jäger des Rekordmeisters Bayern München gelte. "Das geht mir alles viel zu schnell", sagte er. Die Basis von drei Bundesligaspielen könne kein Maßstab sein. Dauerhaft könne zudem kein Verein in der Liga den Münchnern Paroli bieten. "Die Bayern kann auf Strecke niemand jagen. Die haben so eine unfassbare Qualität", sagte Watzke.

Interview Watzke derwesten.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Meistgelesene Artikel

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Kommentare